Putin in meiner Tasse

von Katharina Olschenka

e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Ausgabe III/2010)


Stellen Sie sich vor, Sie wollen sich jetzt endlich mal politisch engagieren. Wo, wenn nicht zu Hause an Ihrem Küchentisch, können Sie mit Ihren Gästen erste umwälzende Gedanken entwickeln und dann zaghaft aktiv werden? Eine gute Tasse Assam-Tee kann bei Startschwierigkeiten Abhilfe verschaffen, denn bekanntlich hat Tee schon mehrfach zu revolutionären Aufbrüchen verleitet, wie etwa zur Boston Tea Party vor 150 Jahren, als Bostoner Bürger als Indianer verkleidet Ladungen britischen Tees ins Hafenbecken kippten. Heiße Debatten versprechen auch die Teebeutelhalter von DemocraTea in Form einer Angela Merkel, eines Silvio Berlusconi, Barack Obama, Nicolas Sarkozy oder Wladimir Putin.

Richtig durchgezogen entfalten die fünf Teegenossen ihr würziges Aroma. Ob Sie über den Zustand der Demokratie in Russland oder Italien debattieren oder sich in den Dampfschwaden an die Bilder der Ausschreitungen beim G8-Gipfel in Heiligendamm erinnern, mit DemocraTea wird Ihre Küche zum Politikstammtisch. Aber bleibt bei solch aufständischem Enthusiasmus nicht die Harmonie der Teekultur auf der Strecke? Bei näherem Hinschauen sieht man unter dem aufgesetzten Lächeln einen Anflug von Müdigkeit auf den Gesichtern der fünf Politiker. Gönnen wir den Staats- und Regierungschefs ein heißes Bad und lassen sie und uns erstmal abwarten. Und was? Genau: Tee trinken!

DemocraTea ist für 7,95 Euro bei www.donkey-products.com erhältlich.



Ähnliche Artikel

Frauen, wie geht's? (Die Welt von morgen)

Kaffeerevolution

Eine Kurznachricht aus Indien

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Bücher)

Wenn Putin flirtet

von Thomas Roth

Elena Tregubova arbeitete fünf Jahre als Kreml-Korrespondentin für die große Moskauer Tageszeitung „Kommersant“. Ihre Kreml-Erfahrungen publizierte sie als Buch – und entging nur knapp einem Bombenanschlag vor ihrer Wohnungstür

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Weltreport)

„Russland ist ein Polizeistaat“

von Robert R. Amsterdam

Robert Amsterdam, einer der Verteidiger Chodorkowskis, über Korruption, Polit-Klüngel und fehlende Rechtsstaatlichkeit

mehr


Talking about a revolution (Thema: Widerstand)

„Ich hatte nichts mehr zu verlieren“

ein Interview mit Oleg Senzow

Weil er gegen die Annexion der Krim gekämpft hatte, saß der ukrainische Regisseur Oleg Senzow fünf Jahre in russischen Gefängnissen. War es das wert?

mehr


Raum für Experimente (Weltreport)

Ein Held der Zeit

von Piotr Seifert

Ein Video des russischen Aktivisten Alexei Nawalny enthüllt die Korruption der politischen Klasse. Nun geht die junge Generation auf die Straße

mehr


Breaking News (Thema: Medien )

Putins Wunderwaffe

von Alexander Ratnikov

Wie der Kreml die Wirklichkeit erfindet – und die passenden Nachrichten dazu

mehr