Arztrezepte nur noch online

e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Ausgabe III/2010)


Ende 2010 will die italienische Regierung elektronische Medikamentenrezepte einführen: Der Arzt stellt die Verordnung ins Online-Portal des Gesundheitsministeriums. Mit Hilfe der Krankenkassenkarte des Patienten kann dann jeder Apotheker das Rezept im Internet abrufen und dem Kunden das Medikament aushändigen. Laut Gesundheitsministerium können so jährlich fünf Milliarden Euro eingespart werden. Ob das Online-Rezept bei den Italienern auf Akzeptanz stoßen wird, ist fraglich. Online-Banking etwa erfreut sich noch keiner großen Beliebtheit. Italiener ziehen es vor, ihre Miete, Strom- oder Telefonrechnung am Postschalter zu bezahlen.



Ähnliche Artikel

Oben (Weltreport)

Das Haus des Mondes

von Alfredo Jaramillo

 In Patagonien eröffnet 2019 das erste Krankenhaus Argentiniens, das Schulmedizin mit indigener Mapuche-Medizin verbindet. Kranke sollen hier mit der Kraft des Feuers, Heilkräutern und Tabletten genesen

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Die Welt von morgen)

Bitte draußen spielen

Eine Kurznachricht aus den USA

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Was anderswo ganz anders ist )

Die Hexe bringt Geschenke

von Pierluigi Mennitti

Über einen italienischen Festtag

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Die Welt von morgen)

Müll gegen Arztbesuch

Eine Kurznachricht aus Indonesien

mehr


Beweg dich. Ein Heft über Sport (Weltreport)

„Der Wille der Toten“

ein Gespräch mit Toshiki Okada

Der Theaterregisseur erzählt, wie sich die Atomkatastrophe von Fukushima auf das Zusammenleben der Menschen in Japan auswirkt

mehr


Oben (Thema: Berge)

Fremd und fern, eisig und leuchtend

von Esther Kinsky

Was uns Berge erzählen. Eine Wanderung durch die Gebirgslandschaft des Kanin im italienischen Friaul

mehr