Arztrezepte nur noch online

e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Ausgabe III/2010)


Ende 2010 will die italienische Regierung elektronische Medikamentenrezepte einführen: Der Arzt stellt die Verordnung ins Online-Portal des Gesundheitsministeriums. Mit Hilfe der Krankenkassenkarte des Patienten kann dann jeder Apotheker das Rezept im Internet abrufen und dem Kunden das Medikament aushändigen. Laut Gesundheitsministerium können so jährlich fünf Milliarden Euro eingespart werden. Ob das Online-Rezept bei den Italienern auf Akzeptanz stoßen wird, ist fraglich. Online-Banking etwa erfreut sich noch keiner großen Beliebtheit. Italiener ziehen es vor, ihre Miete, Strom- oder Telefonrechnung am Postschalter zu bezahlen.



Ähnliche Artikel

Geht doch! Ein Männerheft (Thema: Männer)

Auswandern

Vier Männer erzählen, wie sie sich in der Fremde verändert haben

mehr


Das neue Italien (Thema: Italien )

Kein Ufer, das rettet

von Erri De Luca

Italiens Umgang mit den Flüchtlingen im Mittelmeer ist eine Katastrophe. Eine Anklage

mehr


Das neue Italien (Thema: Italien )

Magier auf dem Rasen

von Alessandro Del Piero

Warum der italienische Fußball besser ist als sein Ruf

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Thema: Eliten )

Mundtot gemacht

von Giuliana Sgrena

In Italien haben Intellektuelle nichts mehr zu sagen

mehr


Körper (Thema: Körper)

Das kultivierte Leiden

von Sander L. Gilman

Wie Gesellschaften Krankheitsbilder hervorbringen

mehr


Tabu (Bücher)

Falsche Namen und dunkle Geheimnisse

von Thomas Hummitzsch

Der bildgewaltige Comic »Dreimal spucken« des Zeichners Davide Reviati erzählt eine Geschichte im Italien der 1960er-Jahre - und zeigt, wie anfällig Menschen für Abwertung und Ressentiments sind

mehr