Mi casa es mi casa

e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Ausgabe III/2010)


Kubaner können jetzt erstmals ihre Häuser selbst bauen. Seit April werden offizielle Baugenehmigungen erteilt: Häuser dürfen gebaut, vergrößert und saniert werden. Die Regierung will auch Baumärkte errichten, in denen Materialien verkauft werden. Zurzeit sind die meisten Baustoffe nur in Läden erhältlich, in denen mit ausländischen Währungen bezahlt wird. Der Wohnungsmangel in Kuba ist ein gravierendes Problem, vor allem seit den drei Hurrikans im Jahr 2008. Den 11,2 Millionen Einwohnern des Inselstaats fehlen derzeit 600.000 Häuser.
 



Ähnliche Artikel

Frauen, wie geht's? (Thema: Frauen)

Unabhängig durch Sex

von Amir Valle

Warum kubanische Mädchen als Berufswunsch Prostituierte angeben

mehr


Breaking News (Die Welt von morgen)

Schnellzug nach Casablanca

Eine Kurznachricht aus Marokko

mehr


Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Die Welt von morgen)

Fahrgeschäfte

Eine Kurznachricht aus Kuba

mehr


Nonstop (Thema: Verkehr)

Die Wartenden

von Fiston Mwanza Mujila

Es ist 18:22 Uhr in Macadam und alle wollen nach Hause in den Slum Amour. Eine Erzählung

mehr


Geht doch! Ein Männerheft (Die Welt von morgen)

Vorwärts im Untergrund

Eine Kurznachricht aus Algerien

mehr


Iraner erzählen von Iran (Die Welt von morgen)

Gute Nachrichten

Eine Kurznachricht aus Kuba

mehr