Geduldeter Macher

Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Ausgabe III/2008)


„Ich kann nicht akzeptieren, dass Afrika auf Hunger, Krieg und Krankheiten reduziert wird“, sagt Hamado Dipama. Im September 2007 veranstaltete er den ersten panafrikanischen Kongress in Deutschland, der nächste ist für April 2009 geplant. Als Student war Dipama im Untergrund Burkina Fasos politisch aktiv und kämpfte gegen die Militärs, die sich 1987 an die Macht geputscht hatten. Als ein Kommilitone vom Militär ermordet und sein eigenes Leben bedroht wurde, floh Dipama 2002 nach München, hier hat er den Status eines „Geduldeten“ und engagiert sich für andere. „Die Asylsuchenden in Deutschland sind Sozialhilfeempfänger und in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Wenn ich Ungerechtigkeiten sehe, muss ich etwas tun.“ Er ging zur „Karawane München“, die sich für die Rechte von Flüchtlingen einsetzt. Heute ist der 34-Jährige unter anderem ehrenamtlicher Sprecher des bayerischen Flüchtlingsrates. Neben seinem politischen Engagement arbeitet er über 70 Stunden die Woche – nachts bei der Post und tagsüber als Praktikant bei einer Firma, die Solartechnik herstellt.



Ähnliche Artikel

Frauen, wie geht's? (Kulturprogramme)

Was politische Stiftungen im Ausland bewegen. Nachgefragt in Brasilien:

Reiner Radermacher, Friedrich-Ebert-Stiftung (FES): Wir sehen uns als Wissensvermittler. Es ist ja nicht so, dass wir eine Straße bauen, die dann nach einigen M... mehr


Rausch (Themenschwerpunkt)

Trink doch was, Fatuma!

Fatuma Musa Afrah

Vom Feierabendbier bis zum Absacker – wie deutsche Trinkgewohnheiten auf andere wirken

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Forum)

Die ideologische Republik

Jutta Allmendinger

Elitäres Denken, traditionelle Rollenbilder, fehlende Weiterbildung: Deutschland muss sich von seinen überholten Vorstellungen von Bildung lösen, um Wissensgesellschaft zu werden

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Bücher)

Deutschland – Frankreich

Gudrun Czekalla

Worin unterscheidet sich der Aufbau des französischen Staats vom deutschen Föderalismus? Wie ist die Stellung der Frau in den Gesellschaften dies- und jenseits ... mehr


Das Deutsche in der Welt (Themenschwerpunkt)

„Nach Litauen ging ich, weil es dort etwas zu essen gab“

Elsbetta Kondrotenkiene

Vor dem Zweiten Weltkrieg war sie ein deutsches Kind, danach eine litauische Frau. Ein Gespräch mit Elsbetta Kondrotenkiene

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Kulturprogramme)

Mein erster Deutschkurs

Gülten Dogdu

Das Zuwanderungsgesetz schreibt seit dem 1. Januar 2005 Integrationskurse für
Migranten vor. Wie ihr Alltag sich durch den Deutschkurs verändert hat, berichtet eine Türkin aus Berlin-Kreuzberg

mehr