Vatikan: Der grüne Staat

Ganz oben. Die nordischen Länder (Ausgabe I/2008)


Der Vatikan will der erste CO2-neutrale Staat werden. Anfang Januar 2008 werden auf dem Dach der päpstlichen Audienzhalle eine Fotovoltaik- und eine Solarthermie-Anlage installiert. Das ungarisch-kalifornische Unternehmen „Planktos KlimaFa“ hat dem Kirchenstaat außerdem zum Ausgleich seines Emissionshaushalts eine sieben Hektar große Grünfläche im Bükk-Nationalpark in Ungarn geschenkt.



Ähnliche Artikel

Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Themenschwerpunkt)

Grüner wird’s nicht

Jakob von Uexküll

Wie werden wir in Zukunft leben? Über schlechte Aussichten und gute Chancen

mehr


Körper (Weltmarkt)

Das Klima in der Hand

Karola Klatt

Ein Kartenspiel erklärt, wie man über CO2 verhandelt

mehr


Schuld (Die Welt von morgen)

Costa Rica: Null Emissionen

Costa Rica hat einen der ambitioniertesten Klimaschutzpläne weltweit vorgelegt

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Themenschwerpunkt)

Versager unter sich

Mojib Latif

Politik und Wirtschaft tun herzlich wenig, um den Planeten zu retten. Dabei liegen die Lösungen auf der Hand

mehr


Kauf ich. Ein Heft über Konsum (Die Welt von morgen)

Vatikan: Gottes Werk und Teufels Beitrag

Der Vatikan hat die Internationale Vereinigung der Exorzisten (Aie), der etwa 250 Teufelsaustreiber in dreißig Ländern angehören, offiziell anerkannt. Die Organ... mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Die Welt von morgen)

Schweiz: Mit der Sonne um die Welt

Die „Solar Impulse“ fliegt als erstes Solarflugzeug auch nachts. Im April absolvierte es einen erfolgreichen Test: Die Schweizer Maschine flog 87 Minuten auf ei... mehr