Frankreich: Mehr Champagner für die Welt

Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Ausgabe III/2008)


Weil der Bedarf an Champagner weltweit steigt, wurde eine Ausweitung der Traubenanbauflächen beschlossen. 2007 exportierte die Champagne 150 Millionen Flaschen. Jetzt soll das Gebiet um 41 Verarbeitungs- und 38 Anbaugebiete erweitert werden. Mit dem Champagner aus den neuen Gebieten wird man 2023 anstoßen können.



Ähnliche Artikel

Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Das ärmste Land, das reichste Land)

Unregierbar

von Josué Kanabo

Warum der schwache Staat eines der größten Probleme des Landes ist

mehr


Helden (Was anderswo ganz anders ist)

Das normannische Loch

von Bruno Massot

In Frankreich ist das Essen ja immer ein großes Thema. Ich komme aus Caen in der Normandie, auch dort genießt man gerne mehrere Gänge. Bei festlichen Mahlzeiten auf Hochzeiten und Feiern gibt es die Tradition des „Trou Normand", des normannischen Lochs 

mehr


Une Grande Nation (Themenschwerpunkt)

Schwarze Hände

Philippe Pujol

Ein Auszug aus Philippe Pujols »Die Erschaffung des Monsters«

mehr


Was bleibt? (Wie ich wurde, was ich bin)

Bewahrer der verlorenen Sprachen

Petro Rychlo

Wie ich in Czernowitz die Literatur der Bukowina und die Gedichte von
Paul Celan entdeckte

mehr


Une Grande Nation (Themenschwerpunkt)

»Bei diesem Mann ist ­alles ­anders«

Marie NDiaye

In ihren Romanen schreibt Marie NDiaye über Fragen der Herkunft und sozialen Aufstieg. Ein Gespräch über Vorurteile gegenüber Einwanderern und das französische Präsidentenpaar

mehr


Une Grande Nation (Themenschwerpunkt)

»Frankreich wird gewaltsamer, aber auch ehrlicher«

Tristan Garcia

Der Philosoph Tristan Garcia über die soziale Spaltung des Landes und warum er trotzdem hoffnungsvoll in die Zukunft blickt. Ein Gespräch

mehr