Sprachenpolitik

von Gudrun Czekalla

Was vom Krieg übrig bleibt (Ausgabe I/2007)


Wozu dienen Sprachen? Für die einen sind sie Instrument zur Verständigung, für die anderen Ausdruck der Identität einer Gemeinschaft und Spiegel ihrer Werte und Kultur. Für die Vertreter dieser Haltung, zu denen sich auch der Autor dieser Studie zählt, stellt die Dominanz einer einzigen Sprache eine Bedrohung dar. Im ersten Teil beschreibt Claude Hagège die Ausstrahlung der französischen Sprache und Kultur seit dem Mittelalter und konstatiert, dass die internationale Attraktivität französischer Kultur heute auf das Kino beschränkt sei. Dieser Entwicklung wird die Stellung des Englischen in der Welt gegenübergestellt. Im zweiten Teil der Untersuchung macht der Autor Vorschläge, wie die Vorherrschaft des Englischen möglicherweise umzukehren sei und wie die bedrohte kulturelle Vielfalt wiederhergestellt werden könne. Dabei geht er auf die Rolle der Francophonie, der Sprachenpolitik der Europäischen Union und Frankreichs in den letzten Jahrzehnten ein.

Combat pour le Français. Au nom de la diversité des langues et des cultures. Claude Hagège. Paris: Odile Jacob, 2006. 245 Seiten.



Ähnliche Artikel

Oben (Thema: Berge)

Das Wissen von Nagaland

von Aheli Moitra

Wie im Nordosten Indiens ein junger Mann die Kultur seiner Heimat wiederentdeckt

mehr


Frauen, wie geht's? (Forum)

Kulturprozesse sind nicht planbar

von Horst Harnischfeger

Kann Kultur evaluiert werden?

mehr


Russland (Bücher)

Grundsatzfragen

von Juliane Pfordte

Die neue Auflage des Handbuchs „Kultur und Außenpolitik“ ist erschienen

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Weltreport)

Planschen mit dem Nachbarn

von Anke Hoffmann

Wie ein japanisches Kunstfestival in einer Wohnsiedlung Anwohner, Künstler und Besucher zusammenbringt

mehr


Ich und die Technik (Magazin)

„Hass auf Frauen existiert, feindselige Haltungen gegenüber Männern eher selten“

ein Interview mit Katharina Grosse, Siri Hustvedt

Die Romanautorin Siri Hustvedt und die Malerin Katharina Grosse im Gespräch über das Weibliche und das Männliche in der Kunst

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

Europäische Kulturpolitik

Gudrun Czekalla

Wo liegen die Möglichkeiten und Grenzen europäischer Kulturkompetenzen und -normen? Inwiefern beeinflusst Kultur die europäische Integration? Reagieren die Kult... mehr