Kultur und globale Entwicklung

von Renate Heugel

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Ausgabe II+III/2011)


In der Praxis der internationalen Zusammenarbeit beeinflussen sich Kultur und globale Entwicklung wechselseitig. Dabei bilden sämtliche Aspekte der Kultur einen bedeutenden Faktor, um entwicklungspolitische Ziele zu erreichen. Auf dem Symposium „Kultur und globale Entwicklung“, das 2010 in Bonn stattfand, wurde versucht, die über die Religion hinausgehende Breite kultureller und wechselseitiger Bedingtheiten im Zusammenhang mit politischer, wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Entwicklung auszuloten. Das vorliegende Buch enthält Vorträge und Diskussionsbeiträge des Symposiums. Im ersten Abschnitt werden die grundsätzlichen Dimensionen von Kultur und globaler Entwicklung auch auf ihre Praxisrelevanz hin untersucht. Der zweite Teil betrachtet die Entwicklungspotenziale von Kultur sowie Kulturförderung im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit. Der dritte Abschnitt berichtet über Beispiele aus der praktischen Entwicklungszusammenarbeit und Auswärtigen Kulturpolitik. Der letzte Abschnitt behandelt Empfehlungen für kulturpolitische Ansätze in der internationalen Politik, insbesondere der Entwicklungspolitik.

Kultur und globale Entwicklung. Die Bedeutung von Kultur für die politische, wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Hrsg. von Jürgen Wilhelm. University Press, Berlin, 2010. 242 Seiten.



Ähnliche Artikel

Das neue Italien (Thema: Italien )

Geistige Armut

von Loredana Lipperini

In kaum einem Industrieland können die Menschen so schlecht lesen und schreiben wie in Italien. Das zerstört die Gesellschaft

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Die Welt von morgen)

Für gute Noten gibt’s Schule umsonst

Eine Kurznachricht aus Uganda

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Köpfe)

Sag’s mit Mubarak

Aufklärungsarbeit mit Humor: Wie der iranische Puppenspieler Hadi Hassanali auf Ölplattformen auftritt

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Weltreport)

„Wir sind ein Schnellboot“

ein Interview mit Ursula Seiler-Albring

Ursula Seiler-Albring, Präsidentin des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa), über ihre künftigen Aufgaben und die Zukunft der Auswärtigen Kulturpolitik

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Forum)

„Migrantenkinder werden unterfordert“

von Janina Söhn

Fördern oder Fordern

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

Europäische Kulturpolitik

Gudrun Czekalla

Wo liegen die Möglichkeiten und Grenzen europäischer Kulturkompetenzen und -normen? Inwiefern beeinflusst Kultur die europäische Integration? Reagieren die Kult... mehr