Hässliche Teutonen

von Renate Heugel

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Ausgabe II+III/2011)


Andrea Hindrichs untersucht erstmals umfassend die deutsche Auswärtige Kulturpolitik in Italien in den ersten beiden Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg. Nach einer kurzen Einführung in das Forschungsgebiet werden die Stereotpye des deutschen Italien- und des italienischen Deutschlandbilds beleuchtet. Das dritte Kapitel liefert einen Überblick über die Auswärtige Kulturpolitik im 20. Jahrhundert von der Gründung der Kulturabteilung im Auswärtigen Amt nach dem Ers-ten Weltkrieg bis zu ihrer Wiedereinrichtung im Jahr 1951. Das vierte Kapitel betrachtet das deutsch-italienische Kulturabkommen von 1956 und zeigt auf, in welcher Weise es sich dabei um eine Instrumentalisierung der Kultur für machtpolitische Zwecke handelte. Im Folgenden werden die wichtigsten deutschen Mittlerorganisationen und ihre Arbeit vorgestellt, außerdem Persönlichkeiten, welche die Kulturbeziehungen besonders geprägt haben. Das fünfte Kapitel beschäftigt sich mit dem in den 1950er-Jahren einsetzenden Massentourismus, dem Bild des „hässlichen Deutschen“ im italienischen Film und den italienischen Arbeitnehmern in der Bundesrepublik.

„Teutonen“ in Arkadien. Deutsche auswärtige Kulturpolitik und Kulturvermittlung in Italien von 1949–1970 zwischen Steuerungsversuch und dem Wunsch nach Anerkennung. Von Andrea Hindrichs. Martin Meidenbauer Verlagsbuchhandlung, München, 2010. 392 Seiten.



Ähnliche Artikel

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Die Welt von morgen)

Plastik kommt nicht in die Tüte

Eine Kurznachricht aus Italien

mehr


Schuld (Bücher)

„Den anderen zu lesen heißt zuzuhören“

ein Interview mit Federico Italiano

Der Gedichtband „Grand Tour“ versammelt die junge Lyrikszene Europas. Ein Gespräch mit dem Herausgeber, dem italienischen Dichter Federico Italiano

mehr


Das neue Italien (Thema: Italien )

Die sardischen Zirkel

von Paola Soriga

Wie ich meine Heimat verließ und erst Italienerin und dann Europäerin wurde

mehr


Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Weltreport)

Full Spectrum Warrior

von Vít Šisler

Die Darstellung von Arabern in Computerspielen reproduziert oft Vorurteile. Langsam ändert sich das – auch dank junger Spieleentwickler in Beirut und Damaskus

mehr


Im Dorf. Auf der Suche nach einem besseren Leben (Thema: Dorf)

Benvenuti, Fremder

von Osman Mohamed

Ein italienisches Dorf macht vor, wie man Flüchtlinge willkommen heißt. Wie es ihm dort geht, erzählt ein Neuankömmling

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Bücher)

Osteuropa in Wissenschaft und Politik

von Renate Heugel

Thekla Kleindienst untersucht die Entwicklung der Osteuropaforschung mit Blick auf politische Institutionen, insbesondere auf die sie fördernen Bundes- und Land...

mehr