Osteuropa in Wissenschaft und Politik

von Renate Heugel

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Ausgabe II+III/2011)


Thekla Kleindienst untersucht die Entwicklung der Osteuropaforschung mit Blick auf politische Institutionen, insbesondere auf die sie fördernen Bundes- und Landesministerien. Wie gestaltet sich das Verhältnis von agierenden und fordernden Kräften in der Politik und reagierenden Kräften in der Forschung unter dem Einfluss außen- und innenpolitischer Entwicklungen? Wodurch entstehen die sich stets wiederholenden Verständigungsschwierigkeiten zwischen Osteuropaforschung und Politik? Diese und andere Fragen versucht Thekla Kleindienst zu beantworten. Hierzu betrachtet sie zuerst Entstehung, Arbeitsweise und Ausrichtung verschiedener außeruniversitärer Ins-titute. Im Vordergrund stehen dabei die Wechselwirkungen von Forschung und Politik in der Zeit von nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die 1990er-Jahre. Unterschieden wird zwischen drei Phasen: dem Aufbau der Osteuropaforschung in den späten 1940er- und den 1950er-Jahren im Zeichen des Kalten Krieges, dem Wandel durch die neue Ostpolitik in der Ära Willy Brandts sowie dem Zusammenbruch des sozialistischen Systems in den 1990er-Jahren und den sich ergebenden Veränderungen für die Osteuropaforschung.

Die Entwicklung der bundesdeutschen Osteuropaforschung im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Politik. Von Thekla Kleindienst. Herder-Institut, Marburg, 2009. 434 Seiten.



Ähnliche Artikel

Was vom Krieg übrig bleibt (Bücher)

Auswärtige Kulturpolitik

von Gudrun Czekalla

Mitte der 90er Jahre hat die Schweizer Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit die Kulturstiftung Pro Helvetia mit einem Programm zur Unterstützung osteuro...

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Bücher)

Geschichte der Außenpolitik

von Joachim Staron

Das Deutsche Ausland-Institut (DAI) in Stuttgart habe sich in den Jahren zwischen 1933 und 1945 jeglicher politischer Einflussnahme enthalten und sei in keinerl...

mehr


Beweg dich. Ein Heft über Sport (Praxis)

Fairer Austausch

von Kurt-Jürgen Maaß

Ins Auswärtige Amt zieht ein neuer Chef ein – ein guter Moment, um über die Aufgaben der Außenkulturpolitik nachzudenken

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Bücher)

Chinas Überzeugungskraft

Gudrun Czekalla

In den letzten Jahren hat China seine Auswärtige Kulturpolitik und den Einsatz von Soft Power zur Durchsetzung nationaler Interessen rasant fortentwickelt. Doch... mehr


Großbritannien (Bücher)

Politische Stiftungen

von Gudrun Czekalla

Instrument oder Akteur der Außenpolitik, Nichtregierungsorganisation oder Parteiinstitut – worum handelt es sich bei den parteinahen politischen Stiftungen? Die...

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Bücher)

Public Diplomacy

von Gudrun Czekalla

Seit über 60 Jahren bemüht sich die amerikanische public diplomacy mit wechselndem Erfolg, die arabische öffentliche Meinung zu erreichen. Mit welchen Maßnahmen...

mehr