Zivilgesellschaft

von Renate Heugel

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Ausgabe II+III/2011)


Aus diesem Grund fand 2007 in Mainz eine Tagung unter dem Titel „Zivilgesellschaft und deutsch-französische Annäherung nach 1945“ statt, an der sich Historiker, Politologen, Geografen, Germanisten und Romanisten beteilig-ten. Die Tagungsbeiträge, deren Untersuchungen sich sowohl auf die westdeutsch-französischen als auch auf die ostdeutsch-französischen Initiativen beziehen, liegen nun als Buch vor. Das Eingangskapitel behandelt die Entstehung der Deutsch-Französischen Gesellschaft Berlin in der Zwischenkriegszeit, im nächsten Teil werden Akteure des transnationalen Austauschs – Kriegsgefangene, Veteranen, katholische Gruppen – betrachtet und die Bedeutung der Ideologie sowie französische Initiativen, die sich vorrangig für eine Annäherung an die DDR einsetzten, untersucht. Das vierte Kapitel zeigt verschiedene Modelle zivilgesellschaftlicher Organisationen in Deutschland und Frankreich, unter anderem die Städtepartnerschaften als charakteristische Form gesellschaftlicher Zusammenarbeit nach dem Zweiten Weltkrieg.

Wege der Verständigung zwischen Deutschen und Franzosen nach 1945. Zivilgesellschaftliche Annäherungen. Hrsg. von Corine Defrance, Michael Kißener, Pia Nordblom. Narr, Tübingen, 2010. 412 Seiten.



Ähnliche Artikel

Körper (Pressespiegel)

Unverschleiert

In Frankreich hat eine Parlamentskommission ein Burka-Verbot vorgeschlagen

mehr


Rausch (Theorie )

Wir brauchen neue Brücken

von Bernd Thum

Kriege, Flüchtlinge, Spaltung der Gesellschaft: Wie sollte die Außenkulturpolitik auf die aktuellen politischen Krisen reagieren? Wie kann ein Dialog zwischen Kulturschaffenden und der Zivilgesellschaft aussehen?

mehr


Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Bücher)

Bilaterale Kulturbeziehungen

von Gudrun Czekalla

Die Ziele, die die französische Besatzungsmacht in Deutschland verfolgte und welchen Stellenwert die Jugendpolitik dabei hatte, untersucht Jacqueline Plum. Sie ...

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Bücher)

Lexikalisches

von Claudia Kotte

Frankreich kompakt: Das 2006 in zweiter Auflage erschienene Frankreich-Lexikon von Bernhard Schmidt u.a. liefert in über 600 Artikeln umfassende Hintergrundinfo...

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Thema: Krieg)

Kleine Deutsche basteln

von Simone de Beauvoir

Simone de Beauvoir floh 1940 vor dem Einmarsch der deutschen Truppen aus Paris in die französische Provinz. In ihrem Tagebuch beschreibt sie die ersten Begegnungen zwischen deutschen Wehrmachtssoldaten und Franzosen

mehr


Frauen, wie geht's? (Bücher)

Sprachenpolitik

von Gudrun Czekalla

Woran liegt es, dass seit 1967 kein Student der Germanistik an den Universitäten der Elfenbeinküste promoviert hat? Mit welchen Schwierigkeiten haben die Studie...

mehr