Lexikalisches

von Claudia Kotte

Was vom Krieg übrig bleibt (Ausgabe I/2007)


Frankreich kompakt: Das 2006 in zweiter Auflage erschienene Frankreich-Lexikon von Bernhard Schmidt u.a. liefert in über 600 Artikeln umfassende Hintergrundinformationen zu Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur Frankreichs. Der Schwerpunkt liegt auf der Erklärung Frankreich-spezifischer Besonderheiten und gegenwärtigen Themen in den Sozial- und Politikwissenschaften. Die Autoren werfen einen durchaus kritischen Blick auf ihre Sujets und informieren über historische und gesellschaftliche Kontexte. Hilfreiche Querverweise schaffen Zusammenhänge, so dass Einträge nicht als bloßes Faktengerüst stehen bleiben. Werden die Artikel von nur wenigen Karten und Schaubildern ergänzt, so findet sich im Anhang allerdings eine 80-seitige Zeittafel, die nach den Bereichen „Geschichte – Politik“, „Wirtschaft – Gesellschaft“ und „Kultur – Wissenschaft – Bildung – Presse“ gegliedert ist.

Das bereits 1991 erstmalig erschienene und 2006 aktualisierte Islam-Lexikon A–Z will einen Beitrag zum Abbau von Missverständnissen leisten – sein Herausgeber ist katholischer Theologe und Verfechter des interreligiösen Dialogs – und baut doch zugleich neue Barrieren und Schreckensbilder auf. Der Westen und der Islam sind hier Antagonisten, und muslimische Autoren tragen bezeichnenderweise keinen einzigen Eintrag bei. Khoury lässt sich von den Ermahnungen des 2. Vatikanischen Konzils leiten und übersieht dabei, dass der Islam schon längst in Europa angekommen ist. Dass das Thema Orientalismus hier keinen Eingang findet, verwundert nicht.

Frankreich-Lexikon. Schlüsselbegriffe zu Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Geschichte, Kultur, Presse- und Bildungswesen. 2. überarbeitete und erweiterte Auflage. Von Jürgen Doll, Walther Fekl u.a. Erich Schmidt Verlag, Berlin 2006.
Islam-Lexikon A – Z. Geschichte - Ideen – Gestalten. Von Adel Theodor Khoury, Ludwig Hagemann, Peter Heine. Herder, Freiburg 2006.



Ähnliche Artikel

Kauf ich. Ein Heft über Konsum (In Europa)

Nicht angebissen

von Þórarinn Eldjárn

Die Isländer wollen nun doch nicht mehr in die EU. Vor allem fürchten sie den Verlust ihrer Fischgründe

mehr


Körper (Köpfe)

Kinder am Mittelmeer

Wer bin ich? Die spanische Künstlerin Mariló Fernández lässt Kinder ihre kulturelle Identität erforschen. Sie rief 2009 das Projekt „Canal Canatum“ ins Leben, e...

mehr


Körper (Bücher)

Frankreich nach 1945

von Gudrun Czekalla

Während es vor dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland nur ein Französisches Kulturinstitut gab, entstand bereits kurz nach Kriegsende ein dichtes Netz an französi...

mehr


Russland (Kulturort)

Das Teatro Nacional in Guatemala

von Francisco Méndez

In die Architektur des guatemaltekischen Nationaltheaters flossen Elemente der Maya-Kultur ein

mehr


Neuland (Thema: Flucht)

Barometer für die Demokratie

von Tamirace Fakhoury

Der Zustrom von Syrern ist ein Test für das politische System des Libanon – und gleichzeitig eine Chance

mehr


Helden (Was anderswo ganz anders ist)

Bloß kein Neid

by Amira Bassim

»Das ist aber ein hübscher Junge« oder »Ich habe einen tollen neuen Job« – derartige Sätze hört man selten in Ägypten. Man fürchtet, sie könnten Neid und damit den Bösen Blick heraufbeschwören

mehr