Standard erweitert

von Claudia Kotte

Was vom Krieg übrig bleibt (Ausgabe I/2007)


Als „Das Europa der Kulturen“ vor fünf Jahren erstmalig erschien, war es in kurzer Zeit vergriffen. Das Standardwerk zur Europäischen Kulturpolitik von Olaf Schwencke liegt nun, kurz vor dem Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, in zweiter, erweiterter und aktualisierter Auflage vor. Diese Tatsache allein beweist das beharrliche Eintreten des Autors für die europäische Dimension der Kulturpolitik. Skeptiker, die eine Aushöhlung der nationalen Kulturhoheit fürchten, erinnert Schwencke an die entscheidenden Impulse, die Deutschland der europäischen Kulturpolitik zu verdanken hat.

Anknüpfend an seine erste Auflage, beleuchtet der Autor die schrittweise politische Verankerung der europäischen Kulturpolitik in den unterschiedlichen Institutionen bis 2006. Er stellt die unterschiedlichen Akteure, Instrumente und Programme in ihren zeitgeschichtlichen Zusammenhang und präsentiert die wegweisenden europäischen Beschlüsse und Erklärungen zur Gestaltung der kulturellen Demokratie in Europa in deutscher Sprache.

In seiner zweiten Auflage fügt Schwencke nicht nur die Erklärungen und Aktionspläne hinzu, die seit 2001 entstanden sind – insbesondere hebt er die völkerrechtliche Relevanz der UNESCO-Konvention zur Vielfalt der Kulturen hervor –, sondern darüber hinaus überdenkt er in ihrem Licht die komplette Geschichte europäischer Kulturpolitik. Ohne ein Verständnis der hier geschilderten Grundlagen europäischer Kulturpolitik sind weder weiterreichende Diskussionen noch neue Initiativen möglich. Schwencke selbst reißt einige von ihnen auf den letzten Seiten an und betont, dass die Europäische Union als politisches Projekt scheitern werde, wenn sich Europa nicht kulturell verwirkliche.

Das Europa der Kulturen – Kulturpolitik in Europa. Dokumente, Analysen und Perspektiven – von den Anfängen bis zur Gegenwart, 2. erweiterte und aktualisierte Auflage. Von Olaf Schwencke. Klartext, Essen/Bonn 2006.



Ähnliche Artikel

Toleranz und ihre Grenzen (Bücher)

Wissenschaftliche Arbeiten zur Auswärtigen Kulturpolitik. Ein Überblick

von Stefan Hollensteiner

Seit geraumer Zeit beschäftigen sich auch Hochschulen intensiv mit den kulturellen Aspekten der Europa- und Außenpolitik. Davon zeugen einige jüngere wissenscha...

mehr


Schuld (Worüber spricht man in ...)

... Rumänien?

von Cristina Vidrutiu

Derzeit spricht man in Rumänien viel über Laura Codruta Kövesi. Vor einem Jahr wurde die Chefanklägerin der Nationalen Antikorruptionsbehörde von der Regierung entlassen

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Pressespiegel)

Phönix aus der Asche

Das Nationalmuseum in Bagdad zeigt wieder seine bedeutende Sammlung von Kulturschätzen aus 8.000 Jahren irakischer Geschichte

mehr


Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Theorie)

„Die deutsche Politik bedroht Europa“

von Vicenç Navarro

Die Wirtschaftskrise hat zu einer Machtverschiebung in Europa geführt. Sollte Deutschland jetzt eine Führungsrolle übernehmen?

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Kulturprogramme)

„Aufklärung auf Deutsch“

von Meral Renz

Wie Lehrer im Sexualkundeunterricht mit kulturellen Unterschieden umgehen sollten, erklärt die Sexualpädagogin

mehr


Russland (Weltreport)

Über den Dächern der Stadt

von Jan-Philipp Zychla

Nach dem Arabischen Frühling entstand im Kairoer Problembezirk Matariya ein Kultur- und Beratungszentrum. Wie sich junge Ägypter für ihr Viertel engagieren

mehr