Italien: Plastik kommt nicht in die Tüte

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Ausgabe II+III/2011)


Die Italiener müssen künftig auf Plastiktüten verzichten. Bislang wurde ein Viertel aller Plastikbeutel in der EU in Italien verbraucht – seit Beginn des Jahres 2011 sind sie nun verboten. Dadurch werden jährlich 260.000 Tonnen Plastik gespart. Die Regierung hofft, dass die Menschen auf ökologisch verträgliche Stoff- und Papiertüten zurückgreifen.



Ähnliche Artikel

Good Morning America. Ein Land wacht auf (Themenschwerpunkt)

„Grün muss besser sein“

Joel Makower

Umweltfreundlichkeit lässt sich gut verkaufen. Doch Green Marketing funktioniert nicht immer. Ein Gespräch mit dem Experten Joel Makower

mehr


Im Dorf. Auf der Suche nach einem besseren Leben (Themenschwerpunkt)

Benvenuti, Fremder

Osman Mohamed

Ein italienisches Dorf macht vor, wie man Flüchtlinge willkommen heißt. Wie es ihm dort geht, erzählt ein Neuankömmling

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Themenschwerpunkt)

Großwetterlage

Richard Weitz

Der Klimawandel verteilt die Ressourcen der Welt neu. Wie Staaten ihre Interessen verteidigen werden – ein Szenario

mehr


Das neue Italien (Themenschwerpunkt)

„Die Italiener haben eine sehr eigenartige Beziehung zur EU“

Antonio Negri

Der Philosoph Antonio Negri über die Politik Renzis, die Flüchtlingskrise
und die Rolle Italiens in der Welt. Ein Gespräch

mehr


Das neue Italien (Themenschwerpunkt)

Auf in die Pampa

Laureano Barrera

Die meisten Auslandsitaliener leben in Argentinien. Giacomo Di Matteo ist einer von ihnen

 

mehr


Das neue Italien (Themenschwerpunkt)

„Die Schönheit wurde nicht für Touristen geschaffen“

Salvatore Settis

Italien ist berühmt für seine Kulturschätze. Wie lassen sie sich erhalten?
Ein ?Gespräch mit dem Archäologen und Kunsthistoriker Salvatore Settis

mehr