Venezuela: Großstädter werden Bauern

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Ausgabe II+III/2011)


Präsident Hugo Chavéz hat die Bürger Venezuelas aufgefordert, Balkone und Dachterrassen in Äcker umzuwandeln. Im Dezember 2010 hatten Überschwemmungen viele landwirtschaftliche Flächen vernichtet. 70 Prozent der Lebensmittel müssen deshalb importiert werden. Die Förderung „urbaner Landwirtschaft“ ist Teil eines neuen Regierungsplans, der die Versorgungslage verbessern soll. Hausherren, die ihre Dächer beackern wollen, können bei der Regierung finanzielle Unterstützung beantragen.



Ähnliche Artikel

Oben (Thema: Berge)

Das Wissen von Nagaland

von Aheli Moitra

Wie im Nordosten Indiens ein junger Mann die Kultur seiner Heimat wiederentdeckt

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Die Welt von morgen)

Jeder Tag ein Veggie-Day

Im brasilianischen Bundesstaat Bahia wurden weltweit die ersten vegetarischen Schuldistrikte eingeführt. 

mehr


Das Deutsche in der Welt (Themenschwerpunkt)

Wirtschaftswunder in der grünen Hölle

Marvin Dürksen

Wie deutschstämmige Siedler in Paraguay erfolgreich Viehzucht betreiben

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Köpfe)

Die Eselsbibliothek

Luis Soriano bringt mit seinen Eseln Bücher in den Regenwald

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Themenschwerpunkt)

Gärten für alle

Edward Mukiibi

In Afrika schließen sich Dörfer und Slow-Food-Aktivisten zusammen, um Monokulturen auf den Feldern Einhalt zu gebieten

mehr


Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Themenschwerpunkt)

Rinder statt Inder

Darryl D’Monte

Wie Getreide immer mehr Vieh statt Menschen ernährt

mehr