Frieden säen

Was vom Krieg übrig bleibt (Ausgabe I/2007)


Anne Itto-Leonardo ist die sudanesische Landwirtschaftsministerin. Agrarpolitik ist für sie der Schlüssel zum Frieden im Sudan, denn 80 Prozent der Bevölkerung sind Bauern. Neben ihrem offiziellen Amt engagiert sie sich auch ehrenamtlich: Sie berät Frauen in den Armenvierteln der Hauptstadt Karthum und hilft ihnen etwa bei Behördengängen und Schulgründungen. Zugleich ist sie Mitglied einer Kommission, welche die Umsetzung des Friedensvertrags überwacht. 
 



Ähnliche Artikel

Großbritannien (Kulturprogramme)

„Mentorinnen für Migrantinnen“

ein Interview mit Béatrice Achaleke

Junge schwarze Frauen gelten in Europa noch immer als schlecht ausgebildet. Im „Black European Women Council“ haben sie nun erstmals ein Forum auf europäischer Ebene. Ein Gespräch mit der Gründerin

mehr


Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Thema: Wachstum)

Afrikanischer Reichtum

von Paul Collier

Warum sich arme Länder ihre Natur zunutze machen müssen

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Bücher)

Offensiver Charme

von Konrad Seitz

China hat in den letzten Jahren ein positives Bild in den Ländern Afrikas, Lateinamerikas und Asiens aufgebaut – eine Analyse des amerikanischen Journalisten Joshua Kurlantzick

mehr


Kauf ich. Ein Heft über Konsum (Thema: Konsum)

Kauf' dich beim Bauern ein

von Maria Bjune, Hanne Torjusen

In Norwegen erwerben Konsumenten Anteile an den Bauernhöfen, die ihr Essen produzieren

mehr


Ich und die Technik (Weltreport )

„Wir haben eine Überproduktion von Erinnerungen“

ein Gespräch mit Premesh Lalu

Wie Südafrika heute mit der Geschichte der Apartheid umgeht und welche Rolle das Kino dabei spielt

mehr


Frauen, wie geht's? (Bücher)

Sprachenpolitik

von Gudrun Czekalla

Woran liegt es, dass seit 1967 kein Student der Germanistik an den Universitäten der Elfenbeinküste promoviert hat? Mit welchen Schwierigkeiten haben die Studie...

mehr