Indien: Mit Yoga aus dem Kittchen

Körper (Ausgabe II/2010)


Zwei Drittel der 350.000 Insassen indischer Gefängnisse warten derzeit auf ihren Prozess. Die Vollzugsanstalten sind überfüllt. Der zentralindische Bundesstaat Madhya Pradesh hat deshalb ein Pilotprogramm zur Entlastung der Gefängnisse gestartet, das zugleich der Rehabilitation von Häftlingen dient: Wer an Yogakursen teilnimmt, wird früher entlassen, je drei Monate Yogapraxis bedeuten zwei Wochen Haftverkürzung. Über 400 Teilnehmer gibt es bereits, 4.000 weitere haben sich angemeldet. Diese Regelung gilt auch für schwere Delikte, etwa für lebenslängliche Haftstrafen wegen Mordes.



Ähnliche Artikel

Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Themenschwerpunkt)

Die Wahl haben

Alison Pedlar

Im Gefängnis ist Zeit im Überfluss vorhanden. Wie inhaftierte Frauen sie nutzen

mehr


Erde, wie geht's? (Thema: Klimawandel)

Bauernsterben

von Tejaswi Dantuluri, Poojari Thirumal

Im indischen Dekkan-Hochland werden heimische Feldfrüchte durch Monokulturen wie Soja ersetzt - mit katastrophalen Folgen

mehr


Geht doch! Ein Männerheft (Köpfe)

Arm macht erfinderisch

Arm macht erfinderisch

Einfallsreiche Erfindungen entstehen dort, wo Menschen mit wenig auskommen müssen, sagt Anil K. Gupta. Zweimal im Jahr verlässt er sein Bü... mehr


Beweg dich. Ein Heft über Sport (Kulturprogramme)

„Frau, Anfang zwanzig, akademischer Hintergrund”

Der Freiwilligendienst weltwärts ist bei jungen Menschen beliebt. Doch nicht immer sind die ungelernten Kräfte vor Ort willkommen. Kristina Kontzi hat das Programm untersucht. Ein Gespräch

mehr


Ich und alle anderen (Magazin)

Zehntausend Liebesmacher

Lea Gölnitz

Die indische Organisation „Love Commandos“ bietet Paaren Schutz vor Zwangsheirat

mehr


Körper (Die Welt von morgen)

Niederlande: Sorry!

Um einer Vorstrafe zu entgehen, müssen sich jugendliche Straftäter in den Niederlanden künftig bei ihren Opfern persönlich entschuldigen. Zusammen mit der Sozia... mehr