Frankreich und Frankofonie

von Gudrun Czekalla

Treffen sich zwei. Westen und Islam (Ausgabe II/2009)


Das Handbuch informiert in 133 Artikeln einführend und zusammenfassend über Sprache, Literatur, Kultur und Gesellschaft in Frankreich und den frankofonen Kulturkreisen. Die mehr als 100 Autorinnen und Autoren, allesamt Spezialisten aus den Geistes- und Sozialwissenschaften, behandeln in ihren Beiträgen die Stellung des Französischen als National- und Weltsprache, seine Funktion als Lernsprache und seine Rolle in der verbalen Interaktion. Im Bereich der Kultur- und Landeskunde untersuchen die Aufsätze neben kultureller Kommunikation und historisch-systematischen Schlüsselbegriffen auch die frankofonen Räume und die Frankofonie als internationales System und als „global player“. Ein weiterer Schwerpunkt beschäftigt sich mit den deutsch-französischen Beziehungen. Der dritte Teil enthält Aufsätze zu den literaturtheoretischen Grundlagen und zu den französischsprachigen Literaturen in und außerhalb Europas. Ergänzend dazu untersucht ein Beitrag die Geschichte der Romanistik an deutschen Universitäten. Für die vorliegende zweite Auflage wurden insbesondere die kultur- und landeskundlichen Themen und die Beiträge zur Frankofonie stark überarbeitet.

Handbuch Französisch. Sprache, Literatur, Kultur, Gesellschaft. Für Studium, Lehre, Praxis. Hrsg. von Ingo Kolboom, Thomas Kotschi und Edward Reichel. E. Schmidt, Berlin, 2008. 1062 Seiten.



Ähnliche Artikel

Une Grande Nation (Thema: Frankreich)

Frei sprechen

von Shumona Sinha

Als Einwanderer lebt man zwischen den Kulturen. In der Sprache aber kann man ein neues Zuhause finden

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Bücher)

Tiefe persische Nacht

von Claudia Kotte

Mahmud Doulatabadis Roman „Der Colonel“ erzählt vom Untergang einer Familie und dem Zerfall der iranischen Gesellschaft

mehr


Iraner erzählen von Iran (Thema: Iran)

„Ich arbeite für die Wahrheit“

ein Interview mit Mahmud Doulatabadi

Ein Gespräch mit dem Schriftsteller über den neuen Präsidenten Rohani, ersehnte politische Reformen und das Ringen um Freiheit

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Editorial)

Editorial

von Jenny Friedrich-Freksa

Unsere Chefredakteurin wirft einen Blick in das aktuelle Heft

mehr


Innenleben. Ein Heft über Gefühle (Bücher)

Kann man so nicht sagen

von Olaf Kühl

Esther Kinsky blickt in einem Essay auf ihre langjährigen Erfahrungen als Übersetzerin zurück

mehr


Das neue Italien (Thema: Italien )

Die Bienenstock-Mentalität

von Tim Parks

Die Literatur als Spiegelbild der Gesellschaft: Warum in Italien die Zugehörigkeit zu einer Gruppe wichtiger ist als alles andere

mehr