Fortsetzung folgt

Treffen sich zwei. Westen und Islam (Ausgabe II/2009)


Trotz der jüngsten Kämpfe im Gazastreifen wird das palästinensische Frauen-Film-Festival Shashat im Juni 2009 wie geplant in Ramallah stattfinden. „Unsere Filme bekämpfen die Isolation“, erklärt Alia Arasoughly, die Leiterin des Festivals. Im Westjordanland, wo es kaum Infrastruktur für Filmschaffende gibt, ist das 2005 gegründete Shashat einer der wichtigsten Treffpunkte für Film geworden. Arasoughly hilft beim teuren Filmtransport, übermittelt Korrespondenzen oder kauft Diesel für den Stromgenerator.
 



Ähnliche Artikel

Frauen, wie geht's? (Bücher)

Vom Hassdiskurs zum Massenmord

von Mihran Dabag

Der französische Politologe Jacques Sémelin analysiert Phänomene extremer Gewalt

mehr


Oben (Weltreport)

Bye Bye Britain

von Jess Smee

Mit Songs, Skulpturen und Installationen leisten britische Künstler Widerstand gegen den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Thema: Krieg)

„Don’t mention the war!“

von Roger Boyes

Warum die Engländer so gerne über die Nazis lachen und wie der Krieg im Humor weiterlebt

mehr


Ganz oben. Die nordischen Länder (Bücher)

Kultur und Entwicklung

von Gudrun Czekalla

Als unendliche Geschichte, die eine hohe Frustrationstoleranz erfordert, beschreiben die Autoren das Thema Kultur und Entwicklung, das auf eine Ringvorlesung an...

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

„Endlich sagen, was wir wollen“

ein Interview mit Randa Jarrar

In ihrem Debütroman „Weiße Lügen“ erzählt die arabisch-amerikanische Schriftstellerin eine tragikomische Coming-of-Age-Geschichte

mehr


Iraner erzählen von Iran (Magazin)

Jenseits der Stille

von Holger Schulze

Klänge und Geräusche sind allgegenwärtig. Was sie über unser Leben erzählen

mehr