Glanz und Gosse

Treffen sich zwei. Westen und Islam (Ausgabe II/2009)


Eine Reihe prominenter Inder, von Nargis bis Amitabh Bachchan, meinen, die filmische Darstellung der indischen Armut, besonders in Filmen mit ausländischem Publikum, sei wie das Waschen dreckiger Wäsche in der Öffentlichkeit oder das Publikmachen eines schrecklichen Familiengeheimnisses wie Inzest oder Kindesmissbrauch. 
Jug Suraiya THE TIMES OF INDIA (Neu Delhi) vom 02.03.2009 
 
Die ganze Debatte, ob Danny Boyle sich schuldig macht, „Armut auszubeuten” ist verlogen und nichtig. […] Das neue Indien hat sich schlicht daran gewöhnt, mit Begriffen wie Bangalore gekennzeichnet zu werden und nicht mit Bettlern. In unserer Selbstwahrnehmung sind wir die Heimat des outgesourcten Kapitals und nicht von Asiens größtem Slum. 
Barkha Dutt in HINDUSTAN TIMES (Neu Delhi) vom 27.02.2009
 
Obwohl der Film von einem britischen Regisseur realisiert und von einer europäischen Firma finanziert wurde, sehen ihn viele hier zu Hause als einen indischen Film. […] Die Darsteller sind fast alle Inder. Entscheidender noch ist der Stil, der den Film durchdringt – eine merkwürdige Mixtur, die eine wahrhaft filmische Union zwischen Hollywood und Bollywood repräsentiert. 
THE HINDU (Chennai) vom 24.02.2009 
 
Schreibt Geschichten über uns, aber macht sie bunt und vielseitig und genauso übervoll wie die Facetten westlicher Kultur, die wir im Fernsehen, in Filmen und Büchern sehen. Liefert der Welt nicht nur einen flüchtigen Blick. Erzählt unsere Geschichte und macht daraus viele, viele Geschichten. Dunkle, gute, hässliche und erbauende. 
Eudora Lynn in THE STAR (Petaling Jaya, Malaysia) vom 01.03.2009



Ähnliche Artikel

What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Thema: Übersetzen)

Der Merkel-Algorithmus

von Thomas Petzold

Wer den Namen der deutschen Bundeskanzlerin in indische Suchmaschinen eingibt, bekommt die ersten Treffer aus erstaunlichen Quellen

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Köpfe)

Fortsetzung folgt

Trotz der jüngsten Kämpfe im Gazastreifen wird das palästinensische Frauen-Film-Festival Shashat im Juni 2009 wie geplant in Ramallah stattfinden. „Unsere Filme...

mehr


Körper (Pressespiegel)

Unverschleiert

In Frankreich hat eine Parlamentskommission ein Burka-Verbot vorgeschlagen

mehr


Erde, wie geht's? (Umfrage)

73% der Inderinnen und Inder vertrauen Narendra Modi*

kommentiert von Shirin Rai

Kaum ein Staatsoberhaupt auf der Welt hat im eigenen Land so gute Zustimmungswerte wie der amtierende indische Premierminister Narendra Modi. Das ist jedoch kein Anlass zur Freude.

mehr


Vom Sterben. Ein Heft über Leben und Tod (Thema: Tod)

Der Höhepunkt des Lebens

von Sunilkumar K. Pandya

Über sterbliche Körper, unsterbliche Seelen und die Neurowissenschaften

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Bücher)

Ganz unten

von Parag Khanna

Der britische Ökonom Paul Collier zeigt in seinem neuen Buch, warum das Elend der ärmsten Staaten mit traditionellen Mitteln nicht überwunden werden kann

mehr