Medienpolitik

Gudrun Czekalla

Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Ausgabe II/2008)


Europa ist in erster Linie ein Kommunikationsraum, in den der Fernsehsender Arte integriert ist und für den es sein Programm gestaltet, so die Ausgangsthese der vorliegenden Studie. Die Autorin beleuchtet die Entstehungsgeschichte des Senders aus deutscher, französischer und europäischer Sicht. Sie geht dabei auf die Richtlinie „Fernsehen ohne Grenzen“ von 1989 und die Lehren aus den Arte-Vorläufern Eurikon und Europa-TV ein und beschreibt die unterschiedlichen Strategien und Voraussetzungen für Kultursender in Deutschland. In einem zweiten Schritt untersucht sie die politischen, rechtlichen, wirtschaftlichen, technischen und kulturellen Bedingungen, die in Deutschland, Frankreich und Europa den Kommunikationsraum bestimmen, in dem Arte agiert. Emily Mühlfeld weist nach, wie Arte die europäische Integration durch sein spezifisches Programmprofil und den „regard croisé“, die Darstellung von Themen aus der Sicht des Nachbarlandes, fördert. Problematischer als die unterschiedlichen Sprachen in Deutschland und Frank-
reich scheinen ihr die abweichenden Sehgewohnheiten des Publikums und die zeitversetzte Primetime in beiden Ländern zu sein, sodass sie folgerichtig das Überdenken bestehender Strukturen für die Zukunft fordert.


Integration durch Kultur. Wie der Kulturkanal Arte seine Zuschauer zu Europäern macht. Von Emily Mühlfeld. VDM Verlag Dr. Müller, Saarbrücken, 2007. 133 Seiten.



Ähnliche Artikel

Unterwegs. Wie wir reisen (Köpfe)

Lernen von Osteuropa

Natalie Kronast (32) ist Gründungsgesellschafterin und Geschäftsführerin der 2007 gegründeten Inter:est GmbH, die sich um den Austausch von Kulturprojekten mit... mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Themenschwerpunkt)

„Wir werden nicht mehr führend sein“

Richard Sennett

Ein Gespräch mit Richard Sennett über amerikanische Träume, Analphabetismus und Eliten

mehr


Großbritannien (Themenschwerpunkt)

Mittelsmänner

Alan P. Dobson

Wie Großbritannien als Brücke zwischen den USA und Europa dienen kann

mehr


Ich und die Technik (Forum)

Viele Stimmen stärken

Jerzy Pomianowski

Braucht Europa einen gemeinsamen Fernsehsender? Die europäischen Länder betreiben Auslandssender mit internationaler Reichweite. Reicht das, um eine gemeinsame Identität in Europa zu stiften und ein Gegengewicht zu Nachrichtenmonopolen, wie etwa in Russland, zu bieten?

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

Europäische Sprachenpolitik

Gudrun Czekalla

Eine stärkere Förderung der europäischen Sprachenvielfalt und der Mehrsprachigkeit, unter anderem durch die Einrichtung eines ständigen Koordinationsbüros und e... mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Bücher)

Kino in Europa

Gudrun Czekalla

Welche Funktionen übernimmt der Film bei der europäischen Integration und dem Aufbau einer europäischen Identität? Welchen Beitrag leistet dabei die Filmpolitik... mehr