Medienpolitik

Gudrun Czekalla

Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Ausgabe II/2008)


Europa ist in erster Linie ein Kommunikationsraum, in den der Fernsehsender Arte integriert ist und für den es sein Programm gestaltet, so die Ausgangsthese der vorliegenden Studie. Die Autorin beleuchtet die Entstehungsgeschichte des Senders aus deutscher, französischer und europäischer Sicht. Sie geht dabei auf die Richtlinie „Fernsehen ohne Grenzen“ von 1989 und die Lehren aus den Arte-Vorläufern Eurikon und Europa-TV ein und beschreibt die unterschiedlichen Strategien und Voraussetzungen für Kultursender in Deutschland. In einem zweiten Schritt untersucht sie die politischen, rechtlichen, wirtschaftlichen, technischen und kulturellen Bedingungen, die in Deutschland, Frankreich und Europa den Kommunikationsraum bestimmen, in dem Arte agiert. Emily Mühlfeld weist nach, wie Arte die europäische Integration durch sein spezifisches Programmprofil und den „regard croisé“, die Darstellung von Themen aus der Sicht des Nachbarlandes, fördert. Problematischer als die unterschiedlichen Sprachen in Deutschland und Frank-
reich scheinen ihr die abweichenden Sehgewohnheiten des Publikums und die zeitversetzte Primetime in beiden Ländern zu sein, sodass sie folgerichtig das Überdenken bestehender Strukturen für die Zukunft fordert.


Integration durch Kultur. Wie der Kulturkanal Arte seine Zuschauer zu Europäern macht. Von Emily Mühlfeld. VDM Verlag Dr. Müller, Saarbrücken, 2007. 133 Seiten.



Ähnliche Artikel

Rausch (In Europa)

Keep Calm and Brexit

von Fraser Myers

Die Briten haben für den Austritt aus der EU gestimmt. Den Wählern ging es dabei weniger um den Wunsch nach geschlossenen Grenzen als um die Forderung nach mehr Mitbestimmung und neuen politischen Strukturen

mehr


Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Theorie)

„Die deutsche Politik bedroht Europa“

von Vicenç Navarro

Die Wirtschaftskrise hat zu einer Machtverschiebung in Europa geführt. Sollte Deutschland jetzt eine Führungsrolle übernehmen?

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Pressespiegel)

Kampf dem Qualm

Die EU empfiehlt, das Rauchen europaweit zu verbieten. In Frankreich sind im Februar weitreichende Rauchverbote in Kraft getreten.

mehr


Erde, wie geht's? (Bücher)

Kontinent der Flüchtlinge

von Doris Akrap

Der Historiker Philipp Ther untersucht, wie Europa in der Vergangenheit Schutzsuchende aufgenommen hat

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Fokus)

Meine Quelle

Vougar Aslanov

Öl und Gas ziehen die Rohstoff-Player nach Usbekistan. Dort erwarten sie islamistische Bewegungen und das Regime Karimow

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Bücher)

Auswärtige Kulturpolitik

Gudrun Czekalla

Mitte der 90er Jahre hat die Schweizer Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit die Kulturstiftung Pro Helvetia mit einem Programm zur Unterstützung osteuro... mehr