Wie man mit britischem Humor ein Orchester dirigiert

von Simon Rattle

Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Ausgabe II/2008)


Wenn wir im Orchester einen Punkt erreichen, der uns sehr belastet, ist das der Moment, in dem mein typisch britischer Humor zum Tragen kommt. Wir Engländer bereinigen heikle Situationen gerne mit Humor. Meistens hören sich meine Witze im ersten Moment ernster an, als sie gemeint sind. Daher dauerte es am Anfang auch eine Weile, bis das Orchester bemerkte, dass ich einen Witz gemacht hatte. Denn ich kann sehr ernsthaft dabei sein. Das ist alles. Das ist normal.

Ich vertraue Ihnen jetzt etwas an: Wenn man mit einem sturen Ochsen zusammenarbeitet, besonders wenn man mit einem richtig sturen Ochsen zusammenarbeitet, wie das Orchester einer ist, muss man sich so verhalten. Das fühlt man einfach. Man benutzt also jeden möglichen Trick, der funktioniert. Manchmal ist es also sehr wichtig, dass wir alle miteinander überschnappen.



Ähnliche Artikel

Menschen von morgen (Köpfe)

Klänge bewahren

Der ägyptische Musikwissenschaftler Professor Issam El-Mallah baut ein Musikarchiv für das Emirat Katar auf, um die arabische Musik zu bewahren. Nach und nach s...

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Thema: Vereinigte Staaten)

„Der Jazz wuchs in uns heran“

ein Gespräch mit Jimmy Scott

Der Sänger Little Jimmy Scott über die Liebe zur Musik, Rassentrennung und das neue Amerika

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Thema: Langsamkeit )

Mozart auf Speed

von Claudia Schmölders

Über das richtige Tempo in der klassischen Musik lässt sich streiten

mehr


Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Was anderswo ganz anders ist)

Warum wir uns überall ohne Sprache verstehen

von Giora Feidman

Ich habe Konzerte auf der ganzen Welt gegeben. Schon seit ich ein junger Mann war, bin ich ständig unterwegs

mehr


Großbritannien (Theorie)

„Bildung ermöglicht kulturellen Austausch“

von Mario Fortunato

Was ist kulturelle Bildung?

mehr


Iraner erzählen von Iran (Thema: Iran)

„Angst vor dem Einfluss der Kunst“

ein Gespräch mit Parvaz Homay

Der Sänger und Dichter Parvaz Homay erzählt, warum er klassische iranische Musik mit zeitgenössischen Texten versieht und wie es ist, mit westlichen Musikern zu spielen

mehr