Piepmatz mit Bart

von Alfredo Trejos

Selbermachen (Ausgabe IV/2021)

-

Auch wenn man ihn selten zu Gesicht bekommt, ist er jedoch unüberhörbar. Der Gesang des Glockenvogels ist einer der lautesten im Tierreich. Illustration: De Agostini via Getty Images


In den hoch gelegenen Nebelwäldern im Nordwesten Costa Ricas lebt der Glockenvogel. Das Gefieder des Männchens glänzt rotbraun, Kopf und Kehle sind weiß. Das Weibchen ist olivgrün mit gelber Unterseite. Der Dreilappenkotinga, wie er auch wegen der drei Hautlappen am Schnabel heißt, ist nur selten zu sehen. Dafür hört man ihn umso öfter. Er lebt im Baldachin großer Kapok- und Feigenbäume zwischen Aufsitzerpflanzen und Misteln. Sein Gesang ist einer der lautesten im Tierreich und über 800 Meter weit zu hören. Trotz seines Namens erinnert der Gesang dieses Vogels weniger an Glockenläuten als an den Klang einer in der Ferne angeschlagenen Harfe: metallisch und durchdringend, bisweilen gespenstisch.

Sein Ruf besteht aus mehreren Teilen, ist fast wie eine Rede, ein Gespräch. Und nie haben zwei Exemplare denselben Gesang. Ihren Ruf müssen die Vögel erst erlernen und sie vervollkommnen ihre akustische Syntax ein Leben lang – für die Balz und die Fortpflanzung. Wahre Choreografien führt das Männchen mit seiner Partnerin auf, die der Bewahrung der eigenen Art vorangehen. Die Balz vollzieht sich in einem komplexen Spiel, bei dem sich das Männchen dem Weibchen nach und nach annähert. Mehrmals wechseln die beiden die Positionen im Geäst. Die Zweige, die das Männchen für die Paarung wählt, misst es vorher penibel aus. Denn Ungenauigkeiten verzeiht das Weibchen nicht. Ein Glockenvogel, der bei der Landung schlecht zielt, gibt seine Gene höchstwahrscheinlich nicht weiter.

Aus dem Spanischen von Timo Berger



Ähnliche Artikel

Selbermachen (Thema: Selbermachen)

Verborgene Entwürfe

von Wladimir Archipow

Die Kulturgeschichte erinnert sich kaum an selbst gemachte Gegenstände. Dabei erzählen diese oft außergewöhnliche Geschichten

mehr


Selbermachen (Was anderswo ganz anders ist)

Piepmatz mit Bart

von Alfredo Trejos

Über ein besonderes Tier aus Costa Rica

mehr


Erde, wie geht's? (Editorial )

Editorial

von Jenny Friedrich-Freksa

Unsere Chefredakteurin wirft einen Blick in das aktuelle Heft

mehr


Selbermachen (Weltreport)

Eine Überdosis Egoismus

von Malaika Mahlatsi

Während die Politik in den USA und in Europa über Herdenimmunität und Booster-Impfungen diskutiert, fehlt es in vielen afrikanischen Ländern weiterhin an Impfstoff. Einmal mehr schaut der Westen weg

mehr


Selbermachen (Thema: Selbermachen)

Ein zweites Leben für den Müll

von Tapiwa Matsinde

Ob als Überlebensstrategie oder als Kunstprojekt: Das Wiederverwenden von Rohstoffen stellt unsere Wegwerfkultur infrage

mehr


Selbermachen (Ich bin dafür, dass ...)

Ich bin dafür, dass mein Leben gleich viel zählt

von Andy Marso

Das Leben von Menschen mit Behinderungen wird immer noch nicht so wertgeschätzt, wie ich es mir wünschen würde. Immer wieder kommt hier, in den Vereinigten Staa...

mehr