Stereotypenforschung

von Gudrun Czekalla

Unterwegs. Wie wir reisen (Ausgabe II/2007)


Die deutsch-französischen Beziehungen sind noch immer stark von stereotypen Vorstellungen geprägt. Werden die Franzosen gern mit Wein, Esprit und Lebensart in Verbindung gebracht, so gelten Deutsche als diszipliniert und Bier als typisch deutsch. Die Autorin geht in ihrer Studie der Frage nach, ob diese Gegensätze schon immer bestanden haben oder ob sie neueren Datums sind. Dazu analysiert sie Schulbücher der Fächer Geschichte und Geographie, Artikel und Karikaturen deutscher und französischer satirischer Zeitschriften und die aktuelle Berichterstattung von Medien mit großer Breitenwirkung. Ergänzend dazu hat sie die Arbeiten sogenannter Mittler zwischen den beiden Kulturen mit herangezogen. Am Beispiel der unterschiedlichen Darstellung der Kriegs- und Friedenszeiten zwischen Deutschland und Frank-reich seit 1870 und der Wahrnehmung bedeutender Könige und Staatsmänner wie Ludwig XIV., Friedrich II., Adenauer und de Gaulle sowie der Bilder, die über Franzosen und Deutsche im jeweils anderen Land kursieren, zeichnet die Autorin die Geschichte der Stereotypen und Mentalitäten zwischen Deutschland und Frankreich nach. Ursprünglich aus Deutschland stammend, lehrt und forscht sie heute in Frankreich.

France - Allemagne. Du duel au duo, de Napoléon à nos jours. Stéphanie Krapoth. Toulouse: Editions Privat, 2005. 232 Seiten.



Ähnliche Artikel

Treffen sich zwei. Westen und Islam (Bücher)

Feindbilder

von Gudrun Czekalla

Inwieweit haben sich trotz aller Fortschritte in der europäischen Einigung Feindbilder in Europa erhalten? Wie kann man ihnen entgegenwirken? Welche Lehren lass...

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (In Europa)

Das sagt man uns nach

von Vanna Vannuccini

Warum so viele deutsche Wörter unübersetzbar sind und trotzdem in anderen Sprachen verwendet werden

mehr


Breaking News (In Europa)

Im Namen unserer Sicherheit

von Harald Schumann, Elisa Simantke

Die Europäische Union rüstet auf: An den Außengrenzen sollen künftig neueste Technologien zum Einsatz kommen. Ein Milliardenprojekt mit eklatanten Schwächen

mehr


Erde, wie geht's? (Weltreport)

Wählen über Grenzen

von Rainer Bauböck

Immer mehr Regierungen entdecken das Potenzial der Auslandswähler für sich. Eine zweischneidige Entwicklung

mehr


Großbritannien (Thema: Großbritannien)

Mittelsmänner

von Alan P. Dobson

Wie Großbritannien als Brücke zwischen den USA und Europa dienen kann

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

Haus oder Ruine?

von Thomas Hummitzsch

Wofür steht Europa? Junge Schriftsteller haben sich Gedanken gemacht

mehr