Schadet Geld dem Charakter?

es antwortet Olga Grjasnowa

Das neue Polen (Ausgabe III/2021)

-

Olga Grjasnowa. Foto: Roberto Ricciuti/Getty Images


Geld ist nicht per se schlecht. Wenn genug davon da ist, kann man sich anderen, schöneren Dingen widmen. Genug Geld zu haben gibt Sicherheit, es ist ein Sicherheitsnetz, das um einen gesponnen wird.

Problematisch wird es, wenn man ständig an den Geldmangel denken muss und sich das ganze Leben nur noch darum dreht. Wenn man sich jedes Mal an der Supermarktkasse ausrechnen muss, ob es noch fürs Gemüse reicht, ob man ausnahmsweise den Kindern dieses Überraschungsei kaufen kann – oder eben nicht.

Dieser Stress ist viel schädlicher für die Psyche als alles andere.

Protokolliert von Gundula Haage



Ähnliche Artikel

Das Deutsche in der Welt (Thema: Deutschsein)

Wirtschaftswunder in der grünen Hölle

von Marvin Dürksen

Wie deutschstämmige Siedler in Paraguay erfolgreich Viehzucht betreiben

mehr


Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Bücher)

Generation Podolski

von Renate Heugel

Wie entwickelten sich die Beschäftigungsmöglichkeiten für Polen in Deutschland seit 1990? Welchen Einfluss hat die „Podolski-Generation“ auf das deutsche Polenb...

mehr


Das neue Polen (Thema: Polen)

Plattenbauten und schwebende Säulen

von Grzegorz Piątek

Sowohl im Sozialismus als auch nach der Wende wurden in Polen spektakuläre Gebäude entworfen. Fünf herausragende Beispiele der polnischen Architektur der vergangenen siebzig Jahre

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Berühmt in der Zentralafrikanischen Republik

von Kai Schnier

1. Idylle Mamba
Sängerin

Die »Stimme der Zentralafrikanischen Republik« wird Lydia Natacha Mamba Danga heute genannt. Die jüngste Tochter einer Familie mit 16...

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

„Diamanten finanzieren Kalaschnikows“

von James Shikwati

Für den Ökonomen James Shikwati spiegeln sich in der Zentralafrikanischen Republik die Probleme eines ganzen Kontinents. Im Interview erklärt er, warum es für das Land trotzdem Hoffnung gibt 

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

„Ich bin Optimist“

ein Interview mit Moussa Abdoulaye

Wie macht man in einem Krisenstaat Politik?­ Moussa Abdoulaye, Sonderberater des ­Präsidenten, erzählt aus seinem ­Arbeitsalltag

mehr