„Kommen Sie mit nach Polen, es ist ganz nah“

von Jenny Friedrich-Freksa

Das neue Polen (Ausgabe III/2021)

-

Ein Haus und sein Besitzer am Rande der polnischen Kleinstadt Goldberg (Złotoryja). Foto: Natalia Kepesz


Eine Stunde hinter Berlin beginnt Polen. Mitten in Europa und trotzdem „geistig im Osten“, wie der Schriftsteller Jacek Dehnel schreibt. Wir schauen in dieser Ausgabe in ein Land, das sich, seit dort die PiS-Partei regiert, in rasendem Tempo zurückzuentwickeln scheint. Die Unabhängigkeit der Gerichte wird ebenso 
beschnitten wie die Pressefreiheit oder die Rechte von Frauen. Doch der autoritäre Sog erzeugt auch heftige demokratische Gegenbewegungen. Wie in so vielen Ländern weltweit tobt auch in Polen ein Kampf um Aufbruch oder Stillstand. 

Der Journalist Piotr Pacewicz beschreibt in seinem Einleitungsessay, wie in jüngster Zeit staatliche Programme »Arme und Vergessene« aus der Nichtexistenz zurück in die Gesellschaft holten. Die Autorin Joanna Bator erzählt im Interview von der patriarchalen katholischen Kultur Polens und wie traumatisch sie wirken kann, besonders auf Frauen. Und der in Lodz aufgewachsene Architekt Daniel Libeskind spricht über polnische Bautraditionen, etwa darüber, wie in Warschau der riesige, auf Anordnung Stalins errichtete Kulturpalast im heutigen Stadtbild mehr und mehr in den Hintergrund tritt.

Politik spielt naturgemäß derzeit eine entscheidende Rolle in Polen. Doch wir widmen uns zusammen mit unseren Autorinnen und Autoren auch der Kultur des Landes: der jungen Kunstszene ebenso wie der polnischen Küche oder den Besonderheiten der polnischen Sprache und ihren berühmten Konsonantenclustern – ch, cz, dz, dź, dż, sz, dzi! Kommen Sie mit nach Polen, es ist ganz nah.



Ähnliche Artikel

Das neue Polen (Thema: Polen)

Plattenbauten und schwebende Säulen

von Grzegorz Piątek

Sowohl im Sozialismus als auch nach der Wende wurden in Polen spektakuläre Gebäude entworfen. Fünf herausragende Beispiele der polnischen Architektur der vergangenen siebzig Jahre

mehr


Das neue Polen (Was anderswo ganz anders ist)

Die andere Antilope

von Miss Bern Bangala

Über ein besonderes Tier in der Demokratischen Republik Kongo

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Bücher)

Entwicklungshelfer und Auslandskorrespondenten

von Renate Heugel

Anne-Christin Schondelmayer beschäftigt sich mit der Frage, wie sich Entwicklungshelfer und Auslandskorrespondenten als transnationale Migranten in interkulture...

mehr


Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Thema: Wachstum)

Die Droge Wachstum

von Tim Jackson

Wie unsere Wirtschaftsweise unser Denken beherrscht – obwohl sie uns künftig keinen Wohlstand mehr bringt

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

„Ich bin Optimist“

ein Interview mit Moussa Abdoulaye

Wie macht man in einem Krisenstaat Politik?­ Moussa Abdoulaye, Sonderberater des ­Präsidenten, erzählt aus seinem ­Arbeitsalltag

mehr


Was bleibt? (Weltreport )

Der lange Weg zur freien Presse

von Kristin Oeing

In der ersten Journalistenschule Myanmars werden Nachwuchsredakteure auf ihren Berufsalltag vorbereitet

mehr