Euro-Islamischer Dialog

von Gudrun Czekalla

Unterwegs. Wie wir reisen (Ausgabe II/2007)


Gibt es historische Wurzeln für die Vorurteile und gegenseitigen Vorwürfe zwischen dem Westen und der islamisch geprägten Welt? Welche gesellschaftlichen, politischen und religiösen Einflüsse tragen zur Bildung von Vorurteilen bei und verstärken sie? Welche Rolle spielt dabei der Eindruck in der islamischen Welt, man werde vom Westen kulturell hegemonisiert? Dies ist nur ein Teil der Fragen, mit denen sich die Aufsatzsammlung auseinandersetzt. Die Autoren, allesamt renommierte Experten auf ihrem Fachgebiet, beschäftigen sich mit der Islamophobie in Europa, analysieren das aktuelle Bild des Westens in der islamischen Welt und umgekehrt, diskutieren die Beziehung zwischen Islam und Demokratie und fragen nach Überschneidungen zwischen islamischen und westlichen Werten. Darüber hinaus machen sie Vorschläge, wodurch Stereotype, Vorurteile und Ängste abgebaut werden könnten. Das Buch dokumentiert eine Veranstaltung des Sir Peter Ustinov Instituts, das 2003 auf Initiative des Schauspielers in Wien gegründet wurde und sich als Kompetenzzentrum versteht, das die Entstehung von Vorurteilen erforschen und Strategien zu ihrer Bekämpfung entwickeln will.

Der Westen und die islamische Welt. Fakten und Vorurteile. Sir Peter Ustinov Institut (Hrsg.). Wien: Braumüller, 2006. 113 Seiten.



Ähnliche Artikel

Treffen sich zwei. Westen und Islam (Thema: Islam)

Träum was Schönes

von Claudia Ott

Seit Jahrhunderten entführt „Tausendundeine Nacht“ in die Fremde des Orients. Doch was sagt das Werk wirklich über die islamische Welt?

mehr


Wir haben die Wahl. Von neuen und alten Demokratien (Bücher)

Islamwissenschaft

von Gudrun Czekalla

Die Islamwissenschaften legen eine religionswissenschaftliche Ausrichtung nahe. Die Forscher wiederum sehen sich als Geisteswissenschaftler mit historischen Met...

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Fokus)

Meine Quelle

von Vougar Aslanov

Öl und Gas ziehen die Rohstoff-Player nach Usbekistan. Dort erwarten sie islamistische Bewegungen und das Regime Karimow

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

In Gottes Namen

von Michaël Eustache Mounzatela

Warum es nicht der Glaube ist, der Christen und Muslime in der Zentralafrikanischen Republik trennt

mehr


Schuld (Bücher)

„Den anderen zu lesen heißt zuzuhören“

ein Interview mit Federico Italiano

Der Gedichtband „Grand Tour“ versammelt die junge Lyrikszene Europas. Ein Gespräch mit dem Herausgeber, dem italienischen Dichter Federico Italiano

mehr


Neuland (Thema: Flucht)

Fremde im Paradies

von Javier de Lucas

Wie Europa an seinen eigenen Idealen scheitern könnte

mehr