Interkulturelle Kommunikation

von Gudrun Czekalla

Unterwegs. Wie wir reisen (Ausgabe II/2007)


Können internationale Jugendbegegnungen die persönliche Entwicklung der Teilnehmer fördern? Bestehen die Wirkungen von Austauschprogrammen auch in späteren Jahren fort? Ja, so lautet das Fazit der Regensburger Wissenschaftler, die über 600, meist deutsche Teilnehmer von Kurzzeitprogrammen im Rahmen des internationalen Jugendaustausches befragten. Die Jugendlichen sind zu einer differenzierteren Sicht ihrer selbst und der Welt gelangt, haben ein besseres Verständnis ihrer eigenen Kultur, aber auch der Kultur des Gastlandes entwickelt und ihren Platz in der Gesellschaft leichter gefunden. Aufgrund dieser positiven Ergebnisse fordern die Autoren, interkulturelle Erfahrungen, die die Basis für die Entwicklung der fachlichen und persönlichen Kompetenzen bilden, so früh wie möglich beginnen zu lassen. Der vorliegende Band dokumentiert ein Forschungsprojekt, das auf eine Initiative des Forscher-Praktiker-Dialogs zur internationalen Jugendbegegnung zurückging und 2002 bis 2005 an der Universität Regensburg durchgeführt wurde.

Erlebnisse, die verändern. Langzeitwirkungen der Teilnahme an internationalen Jugendbegegnungen. Alexander Thomas, Celine Chang, Heike Abt. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2007. 296 Seiten.



Ähnliche Artikel

Menschen von morgen (Thema: Jugendliche)

Wortschatz

von Ha Jin

Wie ich während der Kulturrevolution die Welt der Bücher entdeckte

mehr


Menschen von morgen (Thema: Jugendliche)

Das Leben ist kein Witz

von Jihad Kifayeh

Jihad Kifayeh aus New York besucht die High School und versorgt seine Familie. Seit dem 11. September 2001 hat sich sein Leben verändert

mehr


Menschen von morgen (Bücher)

Interkulturelle Kommunikation

von Gudrun Czekalla

Was sind die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Dialog der Kulturen? Aus psychologischer Sicht sind es einerseits die Bereitschaft zum Dialog und andererse...

mehr


Geht doch! Ein Männerheft (Thema: Männer)

Lass mal

von Masahiro Morioka

Keine Muskeln, keine Karriere, kein Sex: Was ist nur mit den jungen Japanern los?

mehr


Menschen von morgen (Thema: Jugendliche)

Freischwimmer

von Jeffrey Jensen Arnett

Noch nie hatten junge Menschen so viel Zeit, erwachsen zu werden

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Weltreport)

„Menschen sind beim Sprechen sehr erfindungsreich“

von Morten H. Christiansen

Der Sprachwissenschaftler Morten H. Christiansen erklärt, warum Sprachen, die von vielen gesprochen werden, einfacher werden

mehr