Public Diplomacy

von Gudrun Czekalla

Unterwegs. Wie wir reisen (Ausgabe II/2007)


Wodurch unterscheiden sich Propaganda, Nation-Branding, Kulturbeziehungen und Public Diplomacy? Wie sieht die Praxis der außenpolitischen Öffentlichkeitsarbeit in einzelnen Ländern aus? Diesen Fragen geht die Aufsatzsammlung von Jan Melissen, einem Mitarbeiter des renommierten niederländischen Clingendael Instituts, nach. Die Ko-Autoren stammen aus Großbritannien, den Vereinigten Staaten, Spanien und den Niederlanden und bringen neben ihren nationalen Sichtweisen auch als Akademiker, Diplomaten und Berater unterschiedliche Aspekte der internationalen Beziehungen ein. Ihre Beiträge beschreiben den Stellenwert der Public Diplomacy in Kanada und Norwegen, untersuchen Instrumente, Ziele und Strategien in China und den sogenannten revolutionären Staaten wie der ehemaligen Sowjetunion, Libyen und Iran. Weitere Aufsätze geben einen Überblick über die amerikanische Kulturdiplomatie bis zum Ende des Kalten Krieges und ihren Niedergang seit den 1990er Jahren, beschreiben am Beispiel Frankreichs, wie Nation-Branding funktioniert, gehen auf das Konzept des Kulturdialogs mit dem Islam ein und stecken die Rahmenbedingungen für Trainings im Bereich Public Diplomacy ab

The New Public Diplomacy. Soft Power in International Relations. Jan Melissen (Hrsg). Basingstoke: Palgrave Macmillan, 2005. 221 Seiten.



Ähnliche Artikel

Das Deutsche in der Welt (Thema: Deutschsein)

Heimliche Schätze

von Michael Schindhelm

Unsere kulturelle Landschaft ist einzigartig. Leider können wir das der Welt nicht vermitteln

mehr


Une Grande Nation (In Europa)

Deutsche Agenten

von Péter Krekó, Vesna Wessenauer

Ein neues Gesetz in Ungarn erschwert die Arbeit von NROs. Die europäischen Partner müssen deutlich Stellung beziehen

mehr


Neuland (Thema: Flucht)

Abschied von der Nation

von Adania Shibli

Warum eine Idee aus dem 18. Jahrhundert für heutige Gesellschaften nichts mehr taugt

mehr


Ganz oben. Die nordischen Länder (Pressespiegel)

Imageberaterin dankt ab

Karen Hughes, Bush-Vertraute und Undersecretary of Public Diplomacy, tritt zurück.

mehr


Was bleibt? (Praxis)

Konkurrierende Botschaften

von François-Bernard Huyghe

Hollywood, Demokratie, Freiheit - das waren einst Exportschlager der Public Diplomacy. Wie aber wandelt sich der Kommunikationsstil der Regierungen mit der zunehmenden Vernetzung der Bürger?

mehr


Körper (Thema: Körper)

Gefangen oder frei?

von Helena Waldmann

Die Theaterproduktion „BurkaBondage“ erkundet die Sehnsucht nach Bindungen

mehr