90 Prozent der Polen halten zur Opposition in Belarus

von Grzegorz Kuczyński

Tabu (Ausgabe I/2021)


Warum unterstützen so viele Polen den Kampf der Belarussen für die Demokratie? Die Antwort auf diese Frage hängt mit der gemeinsamen Geschichte der beiden Völker in der Republik Polen-Litauen bis ins 18. Jahrhundert zusammen. Als Polen 1918 die Unabhängigkeit wiedererlangte, befand sich ein großer Teil des heutigen Belarus innerhalb der polnischen Grenzen. Er gehörte zu den »Kresy«, den Grenzgebieten Ostpolens, in denen Polen Seite an Seite mit ihren belarussischen Nachbarn lebten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg fielen diese Gebiete an die Sowjets, die polnische Bevölkerung wurde umgesiedelt. Als Mythos des verlorenen Paradieses spielen die Kresy eine besondere Rolle im polnischen Bewusstsein. So erklärt sich auch die Sympathie, die heute viele Polen für die belarussische Opposition hegen. Sicher spielt dabei aber auch die Ähnlichkeit dieser Protestbewegung mit dem Kampf der Solidarność vor vierzig Jahren eine Rolle.

Viele Menschen sind der Ansicht, dass die belarussische Freiheitsbewegung, genauso wie die Opposition im damals noch kommunistischen Polen, den Sieg davontragen wird.

Aus dem Polnischen von Joanna Manc

Quelle: Panelbase Polls, August 2020



Ähnliche Artikel

Das neue Polen (Thema: Polen)

Presse vor Gericht

von Agata Szczęśniak

Die Regierung Polens verschärft ihre Angriffe auf Journalisten und Medienschaffende

mehr


Das neue Polen (Praxis)

Schwieriges Erbe

von Karl-Heinz Meier-Braun

Eines der größten Museen für Völkerkunde in Europa stellt sich seiner kolonialen Vergangenheit. Wie funktioniert das?

mehr


Das neue Polen (Thema: Polen)

Der Blick nach Osten

von Agnieszka Lichnerowicz

Polens Beziehung zu den östlichen Nachbarländern ist kompliziert – vor allem zum großen Bruder Russland. Eine Bestandsaufnahme

mehr


Une Grande Nation (Was anderswo ganz anders ist)

Rumba-Bars

von Fiston Mwanza Mujila

Berichte über meine Heimat, die Demokratische Republik Kongo, sind meist traurig. Es geht um Kolonialismus, Gewalt und Krieg. Doch wer durch die Straßen Kinshasas streift, der wird vor allem eines finden: Musik. 

mehr


Tabu (Bücher)

Die Erfahrungen anderer gelten lassen

von Insa Wilke

Wie erzählt man Lebensgeschichten, die von Einwanderung geprägt sind? Ronya Othmann und Deniz Ohde machen es in ihren Debütromanen vor

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Luxus und Elend

von Paul Collier

Manche Länder sind unermeßlich reich, andere scheitern trotz vieler Ressourcen. Ein paar Gedanken über Ungleichheit und wie sie sich bekämpfen lässt

mehr