Kampf dem Qualm

Unterwegs. Wie wir reisen (Ausgabe II/2007)


Immerhin kann nun hierzulande der Schwarze Rauche-Peter der EU zugeschoben werden, deren Kommission gestern allerdings nur eine Empfehlung zum Totalverbot abgegeben hat (damit aber doch allen Hass der Raucher auf sich ziehen wird). Der glaubwürdige Gesundheitsapostel ist die EU-Kommission dabei sowieso nicht – weil Brüssel noch bis zum Jahr 2010 den Tabakanbau fördern wird.
Wolfgang Böhm in DIE PRESSE (Wien) am 31. Januar 2007

Während Griechenland ganz einfach stur bleibt, weil Rohtabak ein wichtiges Exportgut ist, wurzelt die deutsche Zurückhaltung letztlich in den Schwierigkeiten mit der eigenen Vergangenheit. Das ist beim Thema Rauchen eigentlich absurd, vor allem, wenn man bedenkt, dass Deutschland einst die weltweit fortschrittlichste Tabak-Forschung und -Politik betrieb. (...) Doch vieles auf diesem Gebiet ist vergessen, weil wichtige Forschungsarbeit in der Zeit des Nationalsozialismus geleistet wurde, als Rauchen als „Rassengift“ bekämpft wurde, verbunden mit falscher Ernährung, Asbest, Zigeunern und Juden.
Robert N. Proctor in SÜDDEUTSCHE ZEITUNG (München) vom 2. Januar 2007

Das Rauchen trifft den Kern der modernen französischen Identität. Filterlose Gauloises zu qualmen galt zwischen den Weltkriegen als patriotisch. Später wurde Tabak mit der Resistance und der Freiheit assoziiert. Und dann gibt es noch den Existenzialismus. Versuchen Sie sich Jean-Paul Sartre oder Albert Camus ohne Zigarette vorzustellen. (...) Aber selbst tief wurzelnde Traditionen gehen manchmal in Rauch auf.
THE INDEPENDENT (London) am 30. Januar 2007



Ähnliche Artikel

Vom Sterben. Ein Heft über Leben und Tod (Theorie)

„Innere Potenziale nutzen“

von Wilhelm Hinrichs

Demografie in Europa: Kann Familienpolitik den Trend zur Überalterung der Bevölkerung in Europa stoppen? Oder ist eine verbesserte Migrationspolitik die Lösung?

mehr


Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern (Praxis)

„Europa profitiert“

von Roland Benedikter

Die EU und die USA haben mit Gesprächen für ein Freihandelsabkommen begonnen. Bedroht die Angleichung wirtschaftlicher Normen und Standards die kulturelle Vielfalt Europas?

mehr


Körper (In Europa)

„Künstler müssen sich mehr beteiligen“

von Karl-Erik Norrman

Im Kulturparlament diskutieren Künstler Ideen für die Zukunft. Ein Gespräch mit dem Generalsekretär Karl-Erik Norrman über die Rolle der Intellektuellen in Europa 

mehr


Rausch (In Europa)

Keep Calm and Brexit

von Fraser Myers

Die Briten haben für den Austritt aus der EU gestimmt. Den Wählern ging es dabei weniger um den Wunsch nach geschlossenen Grenzen als um die Forderung nach mehr Mitbestimmung und neuen politischen Strukturen

mehr


Talking about a revolution (Essay)

Die tödlichste Grenze

von Bilgin Ayata

Mit Munition und Tränengas versucht Europa, Flüchtenden den Weg nach Griechenland zu versperren. Statt ihnen Sicherheit zu gewähren, stellt sich Europa selbst als schutzbedürftig dar

mehr


Schuld (Worüber spricht man in ...)

... Rumänien?

von Cristina Vidrutiu

Derzeit spricht man in Rumänien viel über Laura Codruta Kövesi. Vor einem Jahr wurde die Chefanklägerin der Nationalen Antikorruptionsbehörde von der Regierung entlassen

mehr