... einer Schriftstellerin: Sollten wir in diesem Sommer wirklich in die Ferien fahren?

es antwortet Sibylle Berg

Eine Geschichte geht um die Welt (Ausgabe III/2020)

Sibylle Berg -

Foto: Sebastian Willnow/ Getty Images


Wenn es aus medizinischer und virologischer Sicht in Ordnung ist und wir noch Geld haben, sollten wir unbedingt Urlaub machen. Dieses Jahr war anstrengend und viele haben ein Gefühl der Erschöpfung und der latenten Traurigkeit. Die Ansagen, dass jeder in seinem Land Urlaub machen sollte, finde ich aber fatal. Wieder ein Schritt mehr in den nationalen Kleinstaat. Wir sollten, wenn wir es uns leisten können, in den Ländern Urlaub machen, die unsere Solidarität auch brauchen. Also ab nach Italien und Spanien.



Ähnliche Artikel

Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Machtkampf am Golf

von Christopher Davidson

Vor einem Jahr haben die Nachbarstaaten Katars ein Embargo gegen das Emirat verhängt. Wie ist die Lage heute? 

mehr


Das neue Italien (In Europa)

Von Dhaka nach Transsilvanien

von Samia Tamrin Ahmed

Zwei Wochen lang reiste unsere Autorin aus Bangladesch quer durch Europa: ein Blick in ihr Reisetagebuch

mehr


Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Thema: Aufklärung)

„Stille Dramen“

von Sabine Bode

Warum es nicht ausreicht, die Geschichte ausschließlich mit dem Verstand aufzuarbeiten

mehr


Erde, wie geht's? (Thema: Klimawandel)

„Ich bin überzeugt, dass wir uns ändern können“

ein Gespräch mit Charles Taylor

Die Herausforderungen des Klimawandels sind gewaltig. Doch bevor wir den Planeten retten können, müssen wir uns erst einmal selbst retten, sagt der Philosoph 

mehr


Neuland (Bücher)

Im Bauch der Moderne

von Barbara Vinken

Christoph Ribbat hat eine Geschichte des Essengehens geschrieben – vom Pariser Restaurant bis zur „California Cuisine“

mehr


Ganz oben. Die nordischen Länder (Thema: Skandinavien)

„Du lügst ja“

ein Interview mit Knud Romer

Deutsche im Nachkriegsdänemark: Knud Romers Kindheitserinnerungen „Wer blinzelt, hat Angst vor dem Tod“ haben in Dänemark einen Skandal ausgelöst

mehr