Autos segnen

Nikola Richter

Unterwegs. Wie wir reisen (Ausgabe II/2007)


Am Titicaca-See in Bolivien befindet sich die „Dunkle Jungfrau“, der Wunder zugeschrieben werden. Dort lassen Familien am Wochenende ihre Autos vor der Kirche segnen. Wer nicht mit dem Auto gekommen ist, kann Miniautos aus Ton erwerben und stellvertretend segnen lassen, alternativ gibt es Minihäuser, Minifamilien, Minigeldbündel.



Ähnliche Artikel

Unterwegs. Wie wir reisen (Themenschwerpunkt)

Hans und Mehmet

Klaus Kreiser

Warum ausländische Besucher ein völlig anderes Bild von der Türkei haben als die Türken selbst

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Themenschwerpunkt)

Editorial

Jenny Friedrich-Freksa

Wir suchen woanders, was wir zu Hause nicht finden. Sagt der Philosoph Alain de Botton. Nur drei bis fünf Prozent aller Menschen weltweit fahren jemals in ihrem... mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Themenschwerpunkt)

Die Grenzen meiner Sprache

Juri Andruchowytsch

Der Zugang zu fremden Kulturen ist nicht einfach. Dennoch muss man ihn immer wieder wagen

mehr


Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Themenschwerpunkt)

Was die Welt zusammenhält

Steven P. Vallas

Menschen richten ihr Leben nach dem Job aus - das sichert den sozialen Frieden. Aber wie lange noch?

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Weltmarkt)

Ich habe die Welt gesehen

Julia Schneider

Diesmal: Rubbelposter „Weltkarte“ – Wie Sie Ihre Reisen und Auslandsaufenthalte an der Wand dokumentieren

mehr


Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Themenschwerpunkt)

Editorial

Jenny Friedrich-Freksa

Es ist ungerecht: Die einen arbeiten zu viel und sind dauernd erschöpft. Die anderen haben keine oder zu wenig Arbeit und können deshalb oft nur eingeschränkt a... mehr