Reise an die Peripherie

eine Fotostrecke von Cyrus Cornut

Une Grande Nation (Ausgabe IV/2017)

  • Cité Pablo Picasso in Nanterre

    Cité Pablo Picasso in Nanterre

  • Les Tours marrons in Sevran

    Les Tours marrons in Sevran

  • Les Flanades in Sarcelles

    Les Flanades in Sarcelles

  • Cité des 4.000 in La Courveuve

    Cité des 4.000 in La Courveuve

  • Le Palacio d’Abraxas, genannt Alcatraz in Noisy Mont d’Est

    Le Palacio d’Abraxas, genannt Alcatraz in Noisy Mont d’Est

  • Chateaux d’eau in Villejuif

    Chateaux d’eau in Villejuif

  • La Grande Borne in Grigny

    La Grande Borne in Grigny

  • La Noue in Bagnolet

    La Noue in Bagnolet

  • Les Basquets in Montfermeil

    Les Basquets in Montfermeil

  • La Grande Borne in Grigny

    La Grande Borne in Grigny

  • Parc Jean-Moulin – Les Guilands in Bagnolet

    Parc Jean-Moulin – Les Guilands in Bagnolet


Herr Cornut, für die Fotostrecke »Reise an die Peripherie« sind Sie in französische Vorstädte gereist. Warum?

Mich haben diese Orte fasziniert, weil man nicht den geringsten Grund hat, dorthin zu fahren, wenn man nicht dort wohnt. Ich wollte diese Siedlungen als Bauwerke betrachten, so wie es ein Tourist tun würde.

Was genau hat Sie dort so fasziniert?

Ich habe mich gefragt, wie man damals glauben konnte, dass in solchen Formen eine Lösung für die demografischen Probleme der Zeit liegt. Die Pablo-Picasso-Siedlung in Nanterre mit dem Spitznamen »die Wolkentürme« etwa: Man kann sich leicht die Idee hinter diesem Ensemble aus Türmen vorstellen, deren Spitzen bis in die Wolken reichen und deren Fassaden so angemalt sind, dass sie mit ihren Bullaugenfenstern wie Wolken aussehen. Aber die Realität ist anders: Türme aus Beton mit Fenstern in absurden Formen, die man wohl besser nicht kaputt macht, damit man dem Glaser nicht die Form erklären muss; verwaschene Fassaden, die mehr an Tarnfarben als an Himmel erinnern.

Wie waren Ihre Begegnungen mit den Bewohnern?

Überall musste ich mich Jugendlichen, die draußen trainierten, erst einmal vorstellen. Kameras sind besonders wegen der illegalen Geschäfte, die dort gemacht werden, nicht gern gesehen. Es ist fast ein Leben unter Ausschluss der Öffentlichkeit, weil so wenige Leute von außerhalb dorthin kommen. Nur wenige Bewohner sind zufrieden mit ihren Lebensverhältnissen, dem Verfall, der Betonwüste. Man trifft vor allem Ärmere. Glücklicherweise haben sich die Umstände, seitdem ich dort zwischen 2007 und 2010 fotografiert habe, durch die Politik der vergangenen Jahre oft zum Besseren verändert. Die allergrößten Gebäude wurden abgerissen oder verkleinert, man hat Häuser nach menschlicherem Maßstab gebaut, schöne Grünflächen – eine Architektur, die mehr soziale Durchmischung erlauben könnte. 



Ähnliche Artikel

Une Grande Nation (Thema: Frankreich)

Tour de France

Den Louvre in Paris kennen alle, aber was sollte man sich in Frankreich sonst noch anschauen? Ein paar Geheimtipps 

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Bücher)

Unter Nachbarn

von Renate Heugel

In der Festschrift des Frankreich-Zentrums in Freiburg/Breisgau zu seinem 20-jährigen Bestehen betrachten Mitglieder, Lehrbeauftragte, Kooperationspartner, Mita...

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (In Europa)

Der Mensch im Zentrum

von Heike Denscheilmann

Wie Nicolas Sarkozy mit seiner Politik der Zivilisation die Kulturbeziehungen Frankreichs neu definieren will

mehr


Une Grande Nation (Thema: Frankreich)

Die Rechten und die Frauenrechte

von Jule Govrin

Über Feminismus zu sprechen ist jetzt auch beim Front National angesagt 

mehr


Endlich! (Theorie)

Der eigenen Kultur beraubt

von Mathieu Kleyebe Abonnenc

Westliche Wissenschaftler machen sich das Wissen um traditionelle Heilmittel in Französisch-Guayana zu eigen und setzen damit die koloniale Tradition fort

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Bücher)

Lexikalisches

von Claudia Kotte

Frankreich kompakt: Das 2006 in zweiter Auflage erschienene Frankreich-Lexikon von Bernhard Schmidt u.a. liefert in über 600 Artikeln umfassende Hintergrundinfo...

mehr