Wann sind Migranten integriert?

es antwortet Ferda Ataman

Endlich! (Ausgabe I/2020)

-

Foto: Andreas Labes


Offenbar nie. Die Forderung nach Integration hat kein Ende, man wird nie richtig Teil von »wir Deutsche«. Wenn man alles erfüllt, was meines Erachtens zu einer Integration gehört – Sprachkenntnisse, Staatsbürgerschaft, Beruf, Rechtstreue – ist man hinterher eben ein gut integrierter Migrant. Aber wehe, man macht etwas falsch: Dann wird die Integration wieder aberkannt. Sie wird als ewige Bringschuld gehandhabt, über Generationen vererbt. Man schafft nie den Sprung in die Selbstverständlichkeit. Darum fühlt sich das Zugehörigkeitsversprechen unecht an.

Protokolliert von Dilek Güngör



Ähnliche Artikel

e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Bücher)

Campus-Kommunikation

von Renate Heugel

Die Anzahl internationaler Teilnehmer am Universitätsleben in Deutschland wächst. Ihre unterschiedlichen Wertevorstellungen und Verhaltensweisen spiegeln sich i...

mehr


Nonstop (Thema: Verkehr)

„Ich liebe es, unterwegs zu sein“

ein Interview mit Taiye Selasi

Die Autorin Taiye Selasi ist an vielen Orten zu Hause. Ein Gespräch über das reisende Weltbürgertum

mehr


Ich und die Technik (Die Welt von morgen)

Kauft Bioboden!

Eine Kurznachricht aus Deutschland

mehr


Körper (Bücher)

Deutsch-französische Schlüsselbegriffe

von Gudrun Czekalla

Während die Franzosen von „jumelage“, „amitié“ und dem „couple franco-allemand“ sprechen, benutzen Deutsche sehr viel nüchternere Wörter wie Städtepartnerschaft...

mehr


Endlich!

Die Hundertjährigen von Ikaria

eine Bildergalerie von Andrea Frazzetta

Wie Menschen altern, wird von ihren Genen bestimmt und von ihren Lebensumständen. Andrea Frazzetta hat Hundertjährige auf der griechischen Insel Ikaria fotografiert, denn dort werden ganz besonders viele Menschen sehr alt

mehr


Geht doch! Ein Männerheft (Thema: Männer)

Golden Girls

von Najat El Hachmi

Ein fiktives Gespräch über Alter, Schönheit und die Frage, wer mit wem schlafen will

mehr