Abgehörte Chefs

Das Paradies der anderen (Ausgabe IV/2019)


Immer mehr Arbeitnehmer in Südkorea greifen zu Spionagegeräten, um das Verhalten ihrer Chefs am Arbeitsplatz aufzuzeichnen. Chefs gelten oft als »gabijl«; das Wort bezeichnet das Verhalten von Menschen, die ihre Macht missbrauchen. So zeichnen Arbeitnehmer den Büroalltag mit USB-Sticks, präparierten Brillen, Stiften oder Gürteln auf. Unternehmer können in Südkorea seit Juli 2019 belangt werden, wenn sie ihre Arbeitnehmer zu Unrecht entlassen. Ihnen droht eine Gefängnisstrafe oder ein Bußgeld von bis zu umgerechnet 22.000 Euro.



Ähnliche Artikel

Großbritannien (Thema: Großbritannien)

Mind the Gap

von Diane Reay

In Großbritannien bleibt Bildung eine Frage von Herkunft und Hautfarbe

mehr


Kauf ich. Ein Heft über Konsum (Thema: Konsum)

„Wenn wir nichts produzieren, was machen wir dann?“

ein Interview mit Harun Farocki

Ein Gespräch mit dem Filmemacher über Konsumkultur und Leistungsgesellschaft

mehr