Brasilien und Deutschland

von Gudrun Czekalla

Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Ausgabe I/2011)


Die deutsch-brasilianischen Kulturbeziehungen sind traditionell gut. Dennoch lassen sich gewisse Asymmetrien hinsichtlich der Präsenz deutscher Kultur in Brasilien und brasilianischer Kultur in Deutschland konstatieren. Dies veranlasste das Goethe-Institut in Sao Paulo, 2008 ein Symposium zu veranstalten, auf dem deutsche und brasilianische Kulturschaffende und Experten zusammenkamen, um eine Bestandsaufnahme und Empfehlungen zur Verbesserung des deutsch-brasilianischen Kulturaustauschs zu erarbeiten. Neben Überlegungen zum ideellen Austausch beider Länder beschäftigen sich die Beiträge mit der gegenseitigen medialen Wahrnehmung, der Literaturrezeption des jeweils anderen Landes, dem Deutschunterricht in Brasilien und der Stellung des Portugiesischen in Deutschland sowie dem Stand des Austauschs in den Bereichen Musik, Theater, Film und bildende Kunst. Weitere Themen sind die Germanistik und Brasilianistik sowie die wissenschaftliche Kooperation und der akademische Austausch zwischen beiden Staaten. In einer Schlusserklärung werden Empfehlungen gegeben und Perspektiven für den weiteren Kulturaustausch aufgezeigt.

Deutsch-brasilianische Kulturbeziehungen. Bestandsaufnahme, Herausforderungen, Perspektiven. Hrsg. von Wolfgang Bader. Vervuert, Frankfurt am Main, 2010. 351 Seiten.



Ähnliche Artikel

Good Morning America. Ein Land wacht auf (In Europa)

Es ist etwas passiert

von Nicoleta Esinencu

Für„After the Fall“, ein Theaterprojekt des Goethe-Instituts, schrieben junge Dramatiker aus 15 europäischen Ländern Stücke über Europa nach dem Mauerfall. Ein düsteres Panorama liefert die moldauische Dramatikerin Nicoleta Esinencu. In „Gegenmittel“ reflektiert sie Momente vor und nach 1989: die Katastrophe von Tschernobyl 1986, das Moskauer Geiseldrama 2002 oder den Giftanschlag auf den späteren ukrainischen Präsidenten 2004

mehr


Brasilien: alles drin (Thema: Brasilien)

Grüner Riese

von Sérgio Abranches

Brasilien hat das Potenzial, die erste emissionsarme Wirtschaftsmacht zu sein. Die Regierung setzt jedoch weiter auf wenig nachhaltige Megaprojekte

mehr


Neuland (Die Welt von morgen)

Trans-Sport

Eine Kurznachricht aus Brasilien

mehr


Brasilien: alles drin (Thema: Brasilien)

„Wir können von den Favelas lernen“

ein Gespräch mit Rainer Hehl

Früher waren die brasilianischen Slums verrufen, heute entdeckt man sie als Modell für nachhaltige Städte

mehr


Frauen, wie geht's? (Kulturprogramme)

Was politische Stiftungen im Ausland bewegen. Nachgefragt in Brasilien

Reiner Radermacher, Friedrich-Ebert-Stiftung (FES): Wir sehen uns als Wissensvermittler. Es ist ja nicht so, dass wir eine Straße bauen, die dann nach einigen M...

mehr


Das Deutsche in der Welt (Bücher)

Festschrift

von Gudrun Czekalla

Anlässlich des 70. Geburtstags seines Präsidenten Klaus-Dieter Lehmann hat das Goethe-Institut die vorliegende Festschrift herausgebracht, die die Arbeit des Go...

mehr