Land unter in Jakarta

Schuld (Ausgabe II/2019)


Indonesiens Hauptstadt liegt bereits jetzt unter dem Meeresspiegel und sinkt an manchen Stellen 25 Zentimeter pro Jahr. Ein Grund dafür sind die illegalen Brunnen, aus denen sich viele der 30 Millionen Menschen mit Wasser versorgen. Jakartas Komitee für nachhaltiges Küstenmanagement hat Lösungen für dieses Problem erarbeitet: Anlagen zum Wassersammeln, strengere Überwachung der Grundwassernutzung und Nutzung von Abwasser. Das Problem ist ein Absinken des Grundwasserspiegels und damit des Bodens.



Ähnliche Artikel

Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Themenschwerpunkt)

Editorial

Jenny Friedrich-Freksa

Morgen ist es immer anders als heute. Die Erde hat schon oft große Klimaveränderungen durchlaufen, sagen Skeptiker des Klimawandels und meinen: Was uns bevorste... mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Themenschwerpunkt)

Wie wir bleiben, was wir sind

Mano Aghali

Obwohl wir Tuareg sesshaft werden, legen wir unsere Kultur nicht ab

mehr


Körper (Weltmarkt)

Das Klima in der Hand

Karola Klatt

Ein Kartenspiel erklärt, wie man über CO2 verhandelt

mehr


Kauf ich. Ein Heft über Konsum (Themenschwerpunkt)

Das Märchen vom bewussten Konsum

Armin Grunwald

Warum wir die Welt nicht allein retten können

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Themenschwerpunkt)

Das innere Klima

Pico Iyer

Nur wer gut zu sich selbst ist, kann auch die Natur gut behandeln

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Themenschwerpunkt)

Durststrecke

Konstantin Parshin

Die Wasserversorgung in Tadschikistan wird immer katastrophaler. Dies ist aber nur eines von vielen Problemen

mehr