Toleranz statt Clans

von Leoluca Orlando

Schuld (Ausgabe II/2019)


Unsere wichtigsten Werte waren immer Respekt gegenüber der Familie, der Freundschaft und der katholischen Kirche. Doch die Mafia hat unsere Gesellschaft viel zu lange beherrscht. Sie hat die Toleranzkultur in eine Zugehörigkeitskultur nach Blutlinien verwandelt. Statt zu fragen „Wer bist du?“, fragt ein Mafioso: „Zu welcher Familie gehörst du?“ Die Mafia hat die Familie durch den Clan ersetzt, Freundschaft durch kriminelle Komplizenschaft und selbst den Glauben hat sie pervertiert, denn viele Bischöfe duldeten die Mafia. Doch Veränderung ist möglich. Auch dank der angestiegenen Migration nach Sizilien haben wir das erkannt. Migranten stehen für Vielfalt und Toleranz. Ich stehe immer am Hafen, wenn sie ankommen, und gehe zu allen religiösen Festen, gleich welchen Glaubens. Heute ist Palermo die einzige Stadt der Welt mit einem demokratisch gewählten Kulturrat, der die Menschen ohne italienischen Pass repräsentiert: die 2013 gegründete „Consulta delle Culture“. Als Bürgermeister sage ich stolz, dass es hier keine Migranten gibt. Alle, die in Palermo leben, sind Palermitaner.

protokolliert von Gundula Haage



Ähnliche Artikel

Inseln. Von Albträumen und Sehnsüchten (Thema: Inseln)

Die Sommer meiner Kindheit

von Erri De Luca

Über eine Insel, die genau die richtige Größe für mich hatte

mehr


Geht doch! Ein Männerheft (Die Welt von morgen)

Touristen zur Kasse

Eine Kurznachricht aus Italien

mehr


Une Grande Nation (Wie ich wurde, was ich bin)

Der Ersthelfer

von Pietro Bartolo

Der italienische Arzt und Politiker, der medizinische Hilfsmaßnahmen für Flüchtlinge auf der Insel Lampedusa koordiniert, erzählt aus seinem Leben 

mehr


Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Forum)

„Kultur ist basisdemokratisch“

von Martin Kobler

Kulturelles Selbstverständnis

mehr


Frauen, wie geht's? (Bücher)

Bilaterale Kulturbeziehungen

von Gudrun Czekalla

Die ersten Kontakte zwischen Deutschland und Italien nach 1945 fanden zwischen Industriellen, Handeltreibenden und Kaufleuten statt. Erst 1951 wurden wieder Bot...

mehr


Das neue Italien

Italien im Umbruch

eine Fotogalerie von Stefano Di Luigi

Tiefgreifende Reformen oder Oberflächenpolitur? Italiens neuer Ministerpräsident Matteo Renzi will das Land verändern. Wird der Wandel gelingen?

mehr