Die Cannabis-Professur

Oben (Ausgabe I/2019)


Die University of British Columbia in der Nähe von Vancouver hat die landesweit erste Professur für Cannabis-Forschung ausgeschrieben. Die Universität und das Gesundheitsministerium erhoffen sich davon laut eigener Aussage Fortschritte in der Erforschung medizinischer Anwendungsmöglichkeiten der Hanfpflanze. So könnte Cannabis in Zukunft bei der Behandlung von Opioidabhängigkeiten, etwa Heroin- oder Morphinsucht, eingesetzt werden. Im Oktober 2018 hatte Kanada Cannabis als erste G-7-Nation vollständig legalisiert.



Ähnliche Artikel

Rausch (Thema: Rausch )

Tödlicher Exorzismus

von Karl Arvin Hapal

Rodrigo Duterte, der neue Präsident der Philippinen, lässt Drogenhändler und Konsumenten hinrichten

mehr


High. Ein Heft über Eliten (Weltreport)

„In Haiti müssen Ärzte härter arbeiten“

ein Interview mit Thomas Bohrer, Adelin Charles, Jean-Louis Godson

Ein Gespräch mit dem deutschen Chirurgen Thomas Bohrer und seinen haitianischen Kollegen, dem Anästhesisten Adelin Charles und dem Chirurgen Jean-Louis Godson, über Ärzteaustausch und Kulturfragen in der Medizin

mehr


Erde, wie geht's? (Die Welt von morgen)

Nicht-Rauchen lohnt sich

Eine Kurznachricht aus Japan

mehr


Iraner erzählen von Iran (Thema: Iran)

Überdosis

von Muhammad Jawad Adib

In keinem anderen Land der Welt gibt es so viele Drogenabhängige wie in Iran. Sie kommen aus allen Schichten der Gesellschaft 

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Die Welt von morgen)

Müll gegen Arztbesuch

Eine Kurznachricht aus Indonesien

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Thema: Islam)

Die Ersten ihres Fachs

von Heidemarie Blankenstein

Zahlreiche wissenschaftliche Erkenntnisse verdanken wir der arabischen Welt. Ein Überblick

mehr