Rumba-Bars

von Fiston Mwanza Mujila

Une Grande Nation (Ausgabe IV/2017)


An jeder Straßenecke und in jeder noch so kleinen Kneipe treten Gitarrenspieler auf. Sie spielen den kongolesischen Rumba. Am besten lässt sich diese Musikrichtung mit Jazz vergleichen. Rumba-Songs beginnen traditionell mit einer Erzählung. Der Sänger klagt sein Leid, berichtet von seinem Herzschmerz. Dann steigert sich das Tempo und ein Gitarrensolo setzt ein. An diesem Punkt fängt das Publikum an zu tanzen.

Das kann richtig ausarten. Achtzigjährige bewegen sich plötzlich, als wären sie wieder zwanzig. Ich habe einmal gesagt, dass ich schreiben möchte, wie der kongolesische Rumba klingt. Damit meine ich, dass meine Bücher wild, aber auch taktvoll und politisch sein sollen. Die Texte der Sänger drehen sich immer um die Situation im Land. Jedem, der in den Kongo kommt, würde ich empfehlen: Schau in einer Rumba-Bar vorbei. Wer den Rumba versteht, der versteht meine Heimat. 



Ähnliche Artikel

Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

„Diamanten finanzieren Kalaschnikows“

von James Shikwati

Für den Ökonomen James Shikwati spiegeln sich in der Zentralafrikanischen Republik die Probleme eines ganzen Kontinents. Im Interview erklärt er, warum es für das Land trotzdem Hoffnung gibt 

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Thema: Erderwärmung)

Klimakriege

von Christian Parenti

Kongo, Afghanistan, Indien: Viele Staaten werden durch den Klimawandel instabil

mehr


Iraner erzählen von Iran (Thema: Iran)

„Angst vor dem Einfluss der Kunst“

ein Gespräch mit Parvaz Homay

Der Sänger und Dichter Parvaz Homay erzählt, warum er klassische iranische Musik mit zeitgenössischen Texten versieht und wie es ist, mit westlichen Musikern zu spielen

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

„Sie halten am Glauben an eine Zukunft fest“

ein Interview mit Karen Abbs

Wie reagieren Menschen auf extreme Unsicherheit und wie kann man ihnen helfen? Ein Gespräch mit der Expertin für Krisenregionen

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Das Bürgerradio

von Sylvie Panika

Wer in der Zentralafrikanischen Republik kritisch berichtet, riskiert viel. Die Chefredakteurin von Radio Ndeke Luka erzählt

mehr


Körper (Köpfe)

Grenzen überschreiten

Der serbische Akkordeonist, Chorleiter und Kulturmanager Nenad Bogdanovic hat etwas Unmögliches möglich gemacht. In der griechisch-zyprischen Stadt Limassol tra...

mehr