Tierfreundlicher Tequila

von Luis Viques

Erde, wie geht's? (Ausgabe I/2018)

-

Was hat Schnaps mit Fledermäusen zu tun? Einiges. Achten Sie auf das Label: „bat-friendly Tequila“. Illustration: Can Stock Photo/Birchside


Die Kleine Mexikanische Blütenfledermaus lebt in Zentralmexiko, zumindest einen Teil des Jahres. Am Anfang des Frühlings beginnen die Weibchen ihre Reise, sie fliegen unglaubliche 2.000 Kilometer, von Mexiko die Pazifikküste entlang nach Norden, bis nach Süd-Arizona. Auf ihrem Weg bestäuben sie Agaven, wenn sie aus deren Blüten Nektar trinken. Agaven sind essenziell für das Nationalgetränk Mexikos: Tequila. 

Seit der Industrialisierung der Tequilaproduktion nutzen die großen Agavenplantagen allerdings nur noch geklonte Pflanzen. Die Pflanzen werden bereits vor der Blüte geerntet, um die Erträge zu steigern. Das ist schlecht für die Fledermäuse, denen so die Hauptnahrungsquelle auf ihrer Wanderung genommen wird.

Es hat sich aber auch gezeigt, dass es schlecht für den Agavenanbau ist: Die geklonten Pflanzen haben keine genetische Bandbreite mehr und sind sehr anfällig für Krankheiten geworden. Nun haben sich Barkeeper, Forscher und Plantagenbesitzer unter Leitung von Professor Rodrigo A. Medellin zu einer Initiative zusammengetan: Ein Teil der Agavenpflanzen wird bis zur Blüte stehen gelassen, sodass die Fledermäuse sie beim Nektar-Trinken bestäuben können. Die Tequila-flaschen aus diesem Anbau sind mit einem Gütesiegel gekennzeichnet: »bat-friendly Tequila«!

Mehr über das Fledermaus-Schutzprojekt findet sich unter:
www.tequilainterchangeprojekt.org



Ähnliche Artikel

Neuland (Was anderswo ganz anders ist )

Totenwächter und Schönheitskönig

von Francisco Méndez

Über ein besonderes Tier in Mexiko 

mehr


Im Dorf. Auf der Suche nach einem besseren Leben (Thema: Dorf)

Straßenkampf

von Wendy Call

Zuerst war die Autobahn nur ein Gerücht, dann kamen die Landvermesser. Wie sich die Bewohner eines mexikanischen Dorfes gegen Bevormundung wehrten

mehr


Neuland (Weltreport)

Weder Mann noch Frau

von Diana Manzo

In Südmexiko kämpfen Männer, die sich als Frauen fühlen, gegen Diskriminierung

mehr


Großbritannien (Köpfe)

Erster Prozess

Seitdem der Oppositionelle Rosendo Radilla vor 35 Jahren an einem militärischen Checkpoint verschleppt wurde, kämpft seine Tochter Tita dafür, das Verschwinden ...

mehr


Erde, wie geht's? (Was anderswo ganz anders ist)

Tierfreundlicher Tequila

von Luis Viques

Über ein besonderes Tier in Mexiko

mehr


Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Weltreport)

„Jede Generation hat ihre Toten“

ein Gespräch mit Elisa Ramírez

1968 protestierten auch in Mexiko die Studenten. Wie sich die Ereignisse auf die Gegenwart auswirken, erklärt die Soziologin Ramírez

mehr