... einer Comedienne: Geht es bei #MeTwo nur um Einzelfälle?

es antwortet Idil Baydar

Das ärmste Land, das reichste Land (Ausgabe III+IV/2018)


Alles dreht sich allein um die Frage: Gehörst du zu Deutschland oder nicht? Wir werden migrantisiert – ich stelle mich ja nicht hin und sage, ich bin ein Migrant. Wir werden zu Migranten gemacht. Durch #MeTwo ist vielen bewusst geworden, wer wir hier sind. Wenn wir hier mitbestimmen und mitgestalten wollen, müssen wir uns klarmachen, wo wir stehen, wo wir hinwollen und an welchen Stellen wir etwas ändern können.



Ähnliche Artikel

Das ärmste Land, das reichste Land (Bücher)

„Mich schützt die Entfernung“

ein Interview mit Chinelo Okparanta

In Nigeria ist Homosexualität immer noch ein Tabu. Chinelo Okparanta hat nun eine Coming-out-Geschichte der 1960er-Jahre verfasst

mehr


Das neue Italien (Thema: Italien )

Die schwarze Medici

von Igiaba Scego

Afroitaliener sind bis heute Bürger zweiter Klasse

mehr


Neuland (Editorial)

Editorial

von Jenny Friedrich-Freksa

Unsere Chefredakteurin wirft einen Blick in das aktuelle Heft 

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Forum)

„Akademie für neue Deutsche“

von Hagen Kordes

Fördern oder Fordern

mehr


Erde, wie geht's? (Weltreport)

Endstation Zagreb

protokolliert von Stephanie Kirchner

In Kroatien stranden viele Menschen, die schon bis nach Mittel- und Nordeuropa geflohen waren – und dann wieder zurückgeschickt oder abgeschoben wurden. Fünf Protokolle

mehr


Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Thema: Türkei)

Back to Bosporus

von Semiran Kaya

Die Deutschtürken erobern Istanbul

mehr