Die Bahn kommt

Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Ausgabe I/2011)


Kambodscha baut sein Eisenbahnnetz wieder auf. Im Oktober 2010 wurde der erste Teil der neuen Schienen offiziell eröffnet. Die Infrastruktur des Landes war nach mehreren Jahrzehnten Bürgerkrieg vollständig verwüstet. Wenn Kambodschas Gleise wieder instand gesetzt sind, kommt man dem Traum einer panasiatischen Bahnroute ein Stück näher. Künftig soll die Zugreise von Singapur nach Schottland möglich sein.



Ähnliche Artikel

Toleranz und ihre Grenzen (Kulturprogramme)

„Wer schrieb, wurde exekutiert“

ein Interview mit U Sam Oeur

U Sam Oeur überlebte die Schreckensherrschaft der roten Khmer in den 1970er Jahren und fand 1992 politisches Asyl in den USA. Mit seinem Lyrikband „Träume im Konzentrationslager“ wurden jetzt erstmals Gedichte aus Kambodscha in Deutschland veröffentlicht

mehr


Ich und alle anderen (Was anderswo ganz anders ist)

Die Rufe des Gecko

von Sim Phally

Über ein besonderes Tier in Kambodscha

mehr


Vom Sterben. Ein Heft über Leben und Tod (Weltreport)

Gehorsamsverweigerung

von Ralf Oldenburg

Wie Nicolaus Mesterharm den Aufbau einer kritischen kambodschanischen Kunstszene unterstützen will

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Was anderswo ganz anders ist)

Wo Kambodschaner sich zum Tanzen treffen

von Christine Rennert

Wenn in Kambodscha die Sonne untergeht, sammeln sich Kinder und Jugendliche um Ghettoblaster und beginnen zu tanzen

mehr


Frauen, wie geht's? (Köpfe)

Mission Muh

Wie Hi-Khan Truong mit einer Kuhherde einem kambodschanischen Dorf hilft

mehr


Russland (Die Welt von morgen)

Kniebeugen für den Fahrschein

Eine Kurznachricht aus Mexiko

mehr