Müll gegen Arztbesuch

Das ärmste Land, das reichste Land (Ausgabe III+IV/2018)


Sechzig Prozent der indonesischen Bevölkerung können sich keine Krankenversicherung leisten. Gleichzeitig produziert das Land weltweit die zweitgrößte Menge an Plastikmüll. Dagegen geht die Initiative Garbage Clinical Insurance vor: Haushalte mit niedrigem Einkommen sollen ihren Müll recyceln, über die Einnahmen wird dann ein Versicherungssystem finanziert, das ihnen kostenlose Behandlungen in Kliniken ermöglicht. Bisher sammelten die rund 600 Teilnehmer in der Testphase durchschnittlich 2,4 Kilo Wertstoffe pro Monat.



Ähnliche Artikel

Beweg dich. Ein Heft über Sport (Thema: Sport)

Vom Zwang, fit zu sein

von Niek Pot, Ivo van Hilvoorde

Athletische Körper werden heute mehr denn je zum Vorbild erhoben. Warum eigentlich?

mehr


Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern (Thema: Erfindungen)

Medizin in Cola-Kisten

ein Gespräch mit Simon Berry

In Sambias abgelegenen Dörfern gibt es Coca-Cola - aber keine Medikamente. Der Engländer Simon Berry will das Liefersystem des Konzerns nutzen, um Leben zu retten

mehr


Ich und die Technik (Was anderswo ganz anders ist )

Des Büffels Hörner

von Marcel Thee

Über ein besonderes Tier in Indonesien

mehr


Neuland (Ein Haus ...)

... in Indonesien

Petr Jahoda

In luftiger Höhe thront dieses Haus über dem indonesischen Regenwald 

mehr


Frauen, wie geht's? (Thema: Frauen)

Diagnose Gebrochenes Herz

von Karin Schenck-Gustafsson

Frauen werden anders krank als Männer. Die Gendermedizin weiß warum

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Die Welt von morgen)

Bitte draußen spielen

Eine Kurznachricht aus den USA

mehr