Politische Stiftungen

von Gudrun Czekalla

Großbritannien (Ausgabe I/2010)


Instrument oder Akteur der Außenpolitik, Nichtregierungsorganisation oder Parteiinstitut – worum handelt es sich bei den parteinahen politischen Stiftungen? Die Stiftungen stellen ein deutsches Phänomen dar, das in dieser Form in keinem anderen Staat vorkommt. Im Jahr 2006 erhielten sie 336 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt. Neben den innenpolitischen Aufgaben wie politische Bildung, Studienförderung, wissenschaftliche Arbeit und Politikberatung wurden ihnen seit den 1960er-Jahren auch außenpolitische Aufgaben auf den Gebieten der internationalen Zusammenarbeit und Kooperation, der europäischen Einigung und der Entwicklungshilfe zugewiesen.

Vermehrt nahmen sie seit den 1970er-Jahren auch außenkulturpolitische und wissenschaftliche Aufgaben wahr. Swetlana Pogorelskaja beschreibt die Grundsätze und Prinzipien der Stiftungstätigkeiten und geht auf wichtige Richtungen der Auslandsarbeit wie Krisenprävention und Konfliktbearbeitung ein. Sie setzt sich mit der Arbeit der parteinahen Stiftungen während der Blockkonfrontation auseinander und untersucht ihre Aktivitäten nach dem Ende des Ost-West-Konflikts in Mittel- und Osteuropa und der GUS.

Frei von den Zwängen der Tagespolitik. Die deutschen politischen Stiftungen im Ausland. Von Swetlana W. Pogorelskaja. Lang, Frankfurt am Main, 2009. 217 Seiten.



Ähnliche Artikel

Das Deutsche in der Welt (Theorie)

„Spiegel der Zivilgesellschaft“

von Barbara Lochbihler

Welche Interessen Vertreten NGOs?

mehr


Frauen, wie geht's? (Kulturprogramme)

Anstiftungen zur Demokratie

von Christine Müller

Ideologische Grenzen zählen nicht: In der Auslandsarbeit wollen alle politischen Stiftungen dasselbe – Demokratie fördern

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Bücher)

Osteuropa in Wissenschaft und Politik

von Renate Heugel

Thekla Kleindienst untersucht die Entwicklung der Osteuropaforschung mit Blick auf politische Institutionen, insbesondere auf die sie fördernen Bundes- und Land...

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Bücher)

Zivile Konfliktbearbeitung

von Gudrun Czekalla

Das Projekt „Zivile Konfliktbearbeitung“ (zivik) des Instituts für Auslandsbeziehungen hat vielfältige Aufgaben: Es ist Klammer zwischen Auswärtigem Amt und Nic...

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Bücher)

Hässliche Teutonen

von Renate Heugel

Andrea Hindrichs untersucht erstmals umfassend die deutsche Auswärtige Kulturpolitik in Italien in den ersten beiden Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg. Nac...

mehr


Das Deutsche in der Welt (Bücher)

Deutsche Public Diplomacy

von Renate Heugel

Die Bundesrepublik Deutschland hat seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 Public Diplomacy als fundamentalen Bestandteil der deutschen Außenpolitik be...

mehr