Kulturbotschafter

von Gudrun Czekalla

Großbritannien (Ausgabe I/2010)


Vom Fachsimpeln in Amsterdam über Luxus, Lederhosen und ein schwarz-weißes Gastspiel in München bis zum „Okzident im Orient“ in Marokko – so weit reicht das Spektrum, das Dieter Strauss in seinen 33 Berufsjahren beim Goethe-Institut zurückgelegt hat. Weitere Stationen seiner Laufbahn waren Jakarta, Paris, Santiago de Chile und São Paulo. Als Germanist war Strauss zunächst als Assistent an der Uni Bonn und als DAAD-Lektor tätig, bevor er zum Goethe-Institut kam, wo er zeitweise stellvertretender Generalsekretär und mehrfach Leiter von Auslandsinstituten war.

Strauss beginnt seine Erinnerungen Mitte der 1970er-Jahre in Amsterdam, wo er auf einen nur mäßig interessierten Martin Walser trifft. Weitere prominente Zeitgenossen, denen er in seiner Zeit als Goethe-Mitarbeiter begegnet, sind Michael Mann, Günter Wallraff, Sebastian Haffner und Klaus Doldinger. Strauss mischt in seiner Autobiografie persönliche Schilderungen mit Einblicken in die deutsche Zeitgeschichte und Reflexionen über die Aufgaben deutscher Auswärtiger Kulturpolitik. Dabei wirft er immer auch einen Blick auf Kultur, Politik und Gesellschaft der Gastländer. So lässt er die Praxis der deutsch-ausländischen Kulturbeziehungen lebendig werden.

Diesseits von Goethe. Deutsche Kulturbotschafter im Aus- und Inland. Von Dieter Strauss. Adatia-Verlag, St. Augustin, 2009. 192 Seiten.



Ähnliche Artikel

Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (In Europa)

Politik der Träume und Mühen

von Olaf Schwencke

Kultur ist die Essenz des europäischen Gesellschaftsmodells – über 60 Jahre Europäische Kulturpolitik

mehr


Großbritannien (Bücher)

Vernetzte Wissenschaft

von Gudrun Czekalla

90 Prozent des weltweiten Wissens entsteht außerhalb Deutschlands. Gleichzeitig machen viele Probleme wie die Auswirkungen des Klimawandels oder Pandemien nicht...

mehr


Das Deutsche in der Welt (Bücher)

Autonome Künstler

von Olaf Schwencke

Bernd Wagner legt eine Geschichte der Kulturpolitik vor

mehr


Das neue Italien (Thema: Italien )

„Die Schönheit wurde nicht für Touristen geschaffen“

von Salvatore Settis

Italien ist berühmt für seine Kulturschätze. Wie lassen sie sich erhalten? Ein Gespräch mit dem Archäologen und Kunsthistoriker 

mehr


Toleranz und ihre Grenzen (Bücher)

Wissenschaftliche Arbeiten zur Auswärtigen Kulturpolitik. Ein Überblick

von Stefan Hollensteiner

Seit geraumer Zeit beschäftigen sich auch Hochschulen intensiv mit den kulturellen Aspekten der Europa- und Außenpolitik. Davon zeugen einige jüngere wissenscha...

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

Europäische Kulturpolitik

von Gudrun Czekalla

Wo liegen die Möglichkeiten und Grenzen europäischer Kulturkompetenzen und -normen? Inwiefern beeinflusst Kultur die europäische Integration? Reagieren die Kult...

mehr