Große Geschäfte

Helden (Ausgabe II/2018)


Die kleinste Bevölkerungsgruppe im Niger macht die größten Geschäfte: aus dem Norden Afrikas eingewandert, stellt die arabische Minderheit zwar weniger als ein Prozent der Einwohner des Landes, sie beherrschen heute aber sechzig Prozent der Industrie und neunzig Prozent des Transportwesens. Die meisten Fernbuslinien sind in ihrer Hand. Außerdem besitzen sie Anteile an Fluggesellschaften und zahlreiche Fabriken im Land. Der wirtschaftliche Erfolg der Araber beruht auf der Integrationspolitik der Regierung seit dem Friedensabkommen.



Ähnliche Artikel

Kauf ich. Ein Heft über Konsum (In Europa)

Einfach Spitze!

Toms Ancitis

Lettland braucht keine Quoten: Hier nehmen Frauen längst die Hälfte der Führungspositionen ein

mehr


Kauf ich. Ein Heft über Konsum (Thema: Konsum)

Ohrenwärmer für meinen Avatar

von Yanis Varoufakis

Die Handelswelten in Videospielen werden immer komplexer. Spieler kaufen und verkaufen im großen Stil – mit echtem Geld

mehr


Erde, wie geht's? (Thema: Klimawandel)

Künstliche Wolken

von Renee Cho

Mit technischen Eingriffen könnte die Erde abgekühlt und der Klimawandel aufgehalten werden. Ist das eine gute Idee?

mehr


Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Fokus)

Nach neuen Märkten greifen

von Ivo Ngome

Wie chinesische Immigranten in Kamerun Geschäfte machen – und was die Einheimischen davon halten

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Praxis)

„Der Staat verhält sich wie ein Sponsor“

von Bernd Kauffmann

Wer soll Kultur finanzieren?

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Bücher)

Lexikalisches

von Claudia Kotte

Frankreich kompakt: Das 2006 in zweiter Auflage erschienene Frankreich-Lexikon von Bernhard Schmidt u.a. liefert in über 600 Artikeln umfassende Hintergrundinfo...

mehr