Eselexporte verboten

Une Grande Nation (Ausgabe IV/2017)


Die botswanische Regierung hat den Export von Eselsfleisch und Eselshäuten verboten. Die Maßnahme ist eine Reaktion auf die Zunahme von Eselschlachtungen im Land, die auf eine immer größere Nachfrage nach Eselsprodukten aus China zurückgeht. Dort wird das Fleisch der Tiere als nahrhafte Alternative zu Kuhfleisch angepriesen und die aus Eselshufen gewonnene Gelatine als sexuelles Aufputschmittel und Anti-Aging-Mittel vertrieben.



Ähnliche Artikel

Was vom Krieg übrig bleibt (Top Ten)

Die wichtigsten Exportgüter der Mongolei

Nikola Richter

1. Kupfer: 51.281.000 US-Dollar

2. Gold: 23.088.000 US-Dollar

3. Molybdän: 7.333.000 US-Dollar

4. Kleidung: 5.189.000 US-Dollar

5. Gekämmter Ziegenflaum... mehr


Was machst du? Wie Menschen weltweit arbeiten (Thema: Auf dem Weltmarkt)

Lagerware

von Harry Wu

Chinesische Strafgefangene müssen Produkte herstellen, die weltweit exportiert werden. Ein ehemaliger Häftling berichtet

mehr