Hochsicherheitscafés

Une Grande Nation (Ausgabe IV/2017)


Wer in Indonesien zukünftig nicht auf seinen Starbucks-Kaffee verzichten will, muss sich auf längere Wartezeiten einstellen. Nachdem vor einer Filiale in Jakarta im vergangenen Jahr ein Terroranschlag verübt wurde, hat das Unternehmen jetzt Security-Checks eingeführt, bei denen Handtaschen und Rucksäcke durchsucht werden. Zeitweise waren nach dem Anschlag alle Starbucks-Ableger im Land geschlossen worden. 



Ähnliche Artikel

Rausch (Thema: Rausch )

Verbotene Lüste

von Laksmi Pamuntjak

Pilgerreisen und Gebete, Swingerclubs und Orgien – in Jakarta zeigt sich: Je restriktiver die Gesellschaft, desto wichtiger der Rausch

mehr


Was vom Krieg übrig bleibt (Thema: Krieg)

„Die CIA ist von privaten Militärfirmen abhängig“

ein Interview mit Rolf Uesseler

Der Publizist über den rasanten Aufstieg nicht-staatlicher Militärunternehmen

mehr


Ich und die Technik (Was anderswo ganz anders ist )

Des Büffels Hörner

von Marcel Thee

Über ein besonderes Tier in Indonesien

mehr


Ich und alle anderen (Thema: Gemeinschaft)

Die ultimative Rache

von Franco Berardi

Warum immer mehr junge Menschen sich und andere umbringen

mehr


Inseln. Von Albträumen und Sehnsüchten (Thema: Inseln)

17.000 Inseln

von Wicaksono Adi

Wie funktioniert ein Staat, der sich über eine riesige Fläche im Meer erstreckt?

mehr


Inseln. Von Albträumen und Sehnsüchten (Essay)

Volle Kraft voraus

von Shada Islam

Deutsche Politiker sprechen sich für eine stärkere Beteiligung an militärischen Einsätzen im ausland aus. deutschlands Partner erwarten schon länger ein stärkeres deutsches Engagement

mehr